Schwetzingen

Tag der offenen Tür TSV Schwetzingen und Umgebung präsentiert seine Arbeit / Katzenbabys gerade neu in die Station gekommen

Tierliebe hat viele Seiten – das wird hier gezeigt

Archivartikel

Der Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung verzeichnete zum Tag der offenen Tür einen großen Andrang. Im Hof in der Zähringerstraße 19 wurde viel geboten.

Dort ist auch die Katzenauffang-station des Vereins untergebracht, in der die Tiere bis zur Weitervermittlung tierärztlich versorgt, betreut und gepflegt werden. Gerade seien wieder vier ausgesetzte Katzenbabys abgegeben worden, teilte die Vorsitzende Sandra Mummert den Besuchern beim Fest mit. Es gab Kaffee und Kuchen. Ein Flohmarkt für Bücher und Tierbedarf wie Körbe und Leinen hielt ein großes Angebot bereit.

Das Reformhaus Budjan aus Eppelheim präsentierte Tierfutter, Kosmetik, Süßigkeiten, vegane Artikel und offene Teesorten. Nebenan gab es Honig von Imker Günther Martin aus Ketsch. Bei Lisa Rinklef durften die Gäste Bioapfelsaft von Hockenheimer Streuobstwiesen probieren, Bärlauchpesto und Quittenlikör gingen ebenfalls gut. Magier Andreas Knecht, der sonst mit seinem sprechenden Raben Gregor unterwegs ist, verblüffte mit Tricks und Täuschereien.

Zudem informierte der 1955 gegründete Tierschutzverein über seine Arbeit und laufende Projekte. Der Verein mit seinen 250 ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern finanziert sich ausschließlich über Spenden und ist deshalb auf ständige Unterstützung angewiesen. Wer die zu vermittelnden Katzen kennenlernen möchte, kann einen Besuch in der Station vereinbaren. vw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional