Schwetzingen

Schlossgarten „Schloss in Flammen“ krönt den Mannheimer Sommer in der Schwetzinger Residenz / Freikarten für Operngala mit imposantem Feuerwerk gewinnen

Tolle Musik und Wasserfälle aus Feuer

Der Countdown läuft: Der Mannheimer Sommer 2018 wird am Samstag, 21. Juli, ab 20 Uhr mit der festlichen Operngala bei „Schloss in Flammen“ im hiesigen Schlossgarten gekrönt. Die Karten für das Event mit großem Synchronfeuerwerk gibt es im Kundenforum dieser Zeitung – und für drei Glückspilze an dieser Stelle auch zu gewinnen.

Unsere Zeitung verlost in Kooperation mit Veranstalter Yellow Concerts dreimal zwei Eintrittskarten für „Schloss in Flammen“. Dafür sollte bis Freitag, 6. Juli, eine Postkarte an Schwetzinger Zeitung, Betreff: Schloss in Flammen, Carl-Theodor-Straße 1, 68723 Schwetzingen den Weg zur Redaktion finden beziehungsweise eine E-Mail mit gleichem Betreff an sz-gewinnspiel@schwetzinger-zeitung.de geschickt werden – jeweils Telefonnummer nicht vergessen. Die Gewinner werden ausgelost und informiert.

Auf was dürfen sich die Besucher des launigen Konzertabends, der von Comedian Christian „Chako“ Habekost moderiert wird, freuen? Auf tolle Musik, eine entspannte Atmosphäre im herrlichen Schlossgarten und auf fantastische Kostüme: Es ist zur schönen Tradition geworden, dass auf den Rasenflächen hinter der Bestuhlung gepicknickt werden darf. Hier sitzen dann etwa in Barockkostümen gewandete Besucher und lassen sich an edel gedeckten Tischen einen guten Tropfen und mitgebrachte Speisen schmecken. Da wäre Kurfürst Carl Theodor sicher gerne dabei! Oder eine Gruppe in witzigen Outfits packt aus dem Bollerwagen Prosecco aus und hofft darauf, dass die Jury unter Schirmherr Oberbürgermeister Dr. René Pöltl bei ihnen Halt macht. Der schönste Tisch beziehungsweise Platz wird nämlich prämiert.

Anspruchsvolle Installationen

Der Schlosspark um die Bühne herum samt Schloss wird an dem Abend in wunderbar farbliche Illuminationen getaucht. Dazu spielen Orchester und Solisten des Nationaltheaters Mannheim. Generalmusikdirektor Alexander Soddy dirigiert die schönsten Kompositionen aus der Welt der Oper. Das anschließende Abschlussfeuerwerk ist mehr als ein gewöhnliches Höhenfeuerwerk. Nach dem Vorbild englischer Königshöfe entspricht die gesamte Boden- und Luftpyrotechnik einer partiturgerechten Abfeuerung, wie sie die Region in dieser Form noch nicht gesehen hat. Wasserfälle aus Feuer, Blitze, Installationen auf der Erde, an den Springbrunnen und am Gebäude ergänzen auf wirkungsvolle Weise das Höhenspektakel und die Gesamtillumination des Schlosses, wenn das Feuerwerk synchron zur mitreißenden und live gespielten Konzertmusik abgefeuert werden wird.

Hierfür konnte der international renommierte Pyrokünstler Renzo Cargnelutti gewonnen werden, der mit seinen Feuerinstallationen bereits bei den „Ludwigsburger Schlossfestspielen“ zehntausende Besucher in staunende Begeisterung versetzte. zg/kaba

Info: Mehr Bilder aus vergangenen Jahren finden Sie unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional