Schwetzingen

IG Vereine 500 Euro gehen an die Notgemeinschaft / Geld stammt von Weihnachtsfeier / Viele Unterstützer im Hintergrund

Tombola bereitet doppelt Freude

Noch aus der Vorweihnachtszeit stammte der Spendenbetrag der Interessengemeinschaft (IG) Schwetzinger Vereine in Höhe von 500 Euro, den die Vorstandsmitglieder kürzlich bei Oberbürgermeister Dr. René Pöltl im Rathaus übergaben. Es war eine Zuwendung zugunsten der Schwetzinger Notgemeinschaft.

„Solche nachträglichen Weihnachtsgeschenke sind immer willkommen und haben auch unterjährig ständig Saison bei uns“, witzelte das Stadtoberhaupt. Für unvorhergesehen in Not geratene Mitmenschen und Härtefälle müssten immer einige Reserven bereitstehen, ergänzte er in seinen Dankesworten an die Abordnung der Vereinsvertreter.

Der IG-Vorsitzende Gabor Kollanyi berichtete von der letzten Quartalssitzung des Vereinskartells, in deren geselligem Teil schon seit vielen Jahren die große Tombola ihren festen Platz hat. Auch dieses Mal gab es einen Erlös von über 400 Euro, der kurzerhand auf die Summe von 500 Euro aufgerundet wurde.

Auch Gabor Kollanyi, Simon Abraham und Guido Loesche hatten einige Dankesworte parat. Diese gingen zunächst an etliche großzügige Firmen und Gewerbetreibende in der Stadt, die tolle Tombolagewinne stifteten. Dazu kam eine tatkräftige Gruppe treuer Aktivposten aus den Reihen des Turnvereins 1864, welche diese einsammelten und die Tombola bei der Weihnachtsfeier sehr originell gestalteten. Sie alle hatten letztlich ihren Anteil an der Spende für bedürftige Schwetzinger. rie

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional