Schwetzingen

Kurt-Waibel-Schule Gewaltprävention / Techniken vermittelt

Training für Körper und Seele

Gewaltprävention ist ein großes Thema an Schulen. 13 Fünftklässler der Kurt-Waibel-Schule nahmen daher am Gewaltpräventionsprojekt „Nicht-mit-mir! Schütz dich vor Gewalt“ teil. Dieses Projekt des Ju-Jutsu-Verbandes Baden in Kooperation mit Sportvereinen, gemeinnützigen Präventionsvereinen sowie dem Polizeipräsidium Mannheim soll eine Ergänzung des Sportangebotes im Bereich Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung darstellen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Schüler wurden dabei über die verschiedenen Gewaltarten aufgeklärt, um so mögliche gefährliche Situationen frühzeitig zu erkennen und vermeiden zu können. Hierbei zeigten die Trainer Verhaltensweisen zur Vermeidung, Deeskalation und Intervention auf und übten diese mit den Kindern. Auch die Stimme, die Körpersprache und das Selbstvertrauen wurden gezielt geschult. Situationen, in denen eine Entschärfung durch Selbstbehauptung nicht mehr möglich ist, sollten durch gezielte Selbstverteidigungstechniken erprobt werden. Themen wie aktive Hilfe holen und Zivilcourage gehörten ebenfalls dazu.

Gestärkt für den Alltag

Die Schüler trainierten über sieben Wochen einmal pro Woche für 60 Minuten mit dem ausgebildeten Trainer Tom Ismer aus Philippsburg, Landestrainer Ju-Jutsu Baden-Württemberg, und gingen sichtlich gestärkt und selbstbewusst aus diesem Projekt heraus. Durch einfache aber effektive Techniken konnten sie vor dem Hintergrund der Notwehr und der Nothilfe für Gefahrensituationen sensibilisiert werden, heißt es abschließend in der Mitteilung. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional