Schwetzingen

Kurfürstlicher Weihnachtsmarkt Delegationen der Partnerstädte kommen / Kulinarik und Kultur mit internationaler Note

Treffen mit „alten“ Freunden

Französischer Champagner aus Lunéville, ungarischer Baumkuchen aus Pápa, feine Salami und italienischer Rotwein aus Spoleto – Insider wissen: Am zweiten Wochenende des kurfürstlichen Weihnachtsmarktes wird es noch international genussvoller als es sowieso schon ist: Die Partnerstädte kommen! Diesmal sind auch die neuen Freunde aus Bayern mit Kartoffelraffinessen und Gehopftem dabei.

Wer glaubt, das ist schon das Paradies in Sachen Kulinarik, hat noch nicht die „himmlischen Waffeln“ gekostet, die bei den Damen des Lions Clubs Churpfalz gebacken werden. Hierfür holen sich die Ladys kirchliche Unterstützung: Friedbert Böser, katholischer Pfarrer der Seelsorgeeinheit, ist am Freitag zwischen 17 und 18 Uhr gemeinsam mit Monika Theilig von der Nachbarschaftshilfe am Waffeleisen zugegen. Tags drauf versüßt Elfriede Fackel-Kretz-Keller als stellvertretende Vorsitzende des evangelischen Kirchengemeinderates von 16 bis 17 Uhr den Besuchern am Zelt in Höhe des Brauhauses den Weihnachtsmarktbesuch. Neben Waffeln bieten die Lions-Damen auch herzhafte Brote, roten und weißen Winzer-Glühwein sowie heißen Apfelsaft und kleine Päckchen Grieß samt Rezeptideen an. Der Erlös kommt sozialen Zwecken – und unter anderem der Arbeit der Nachbarschaftshilfe – zugute.

Eine partnerschaftlich-internationale Note erhält auch das Bühnenprogramm. Es startet am Donnerstag mit dem Musical Studio Papá aus der ungarischen Partnerstadt. Das Ensemble sorgt an allen Tagen für Unterhaltung (siehe Infobox). Die französische Partnerstadt Lunéville bringt das „Ensemble Musaik“ mit, das am Samstag auftritt.

Die Südstadt-Grundschule, die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft, der hiesige Gospelchor und der Posaunenchor Oftersheim/ Schwetzingen komplettieren das Donnerstagsprogramm.

Bekannte Bands der Region dabei

Ein beliebter Ohrenschmaus sind die Original Kurpfälzer Alphornbläser im Ehrenhof des Schlosses. Sie sind auch an diesem Wochenende wieder vor Ort. Erstmals mit von der Partie sind „Beyond this Summer“. Am Freitag um 19 Uhr rockt die Band um Tobias Kreichgauer den Schlossplatz mit bekannten Hits aus den Charts. Etwas ruhiger, aber mitnichten weniger stimmungs- und schwungvoll geht es mit Sänger Adrian Prath zu. Er kommt am Samstag, 15.30 Uhr mit seiner Gitarre. Von 17 bis 20 Uhr begeistern an diesem Tag Gustav und Gerlinde als Walking-Act den Ehrenhof des Schlosses. Der Soundhouse Chor heizt schließlich noch für die fünfköpfige Coverband „The Chaotics“ ein, die es am Samstagabend so richtig krachen lässt.

Apropos: Den Schwetzingern gehört auch am Sonntag die Bühne – angefangen vom Sängerbund-Ensemble „d’accord“ und dem Kinderchor über den Liederkranz bis hin zum starken Chor des Hebel-Gymnasiums, der immer wieder für Begeisterungsstürme sorgt. Das Ganze krönt dann der frisch vermählte Sänger Martin Orth, der diesmal ohne seine Kollegen von „K’lydoscope“ kommt, dafür jedoch mit seiner Gitarre. Welche musikalischen Überraschungen er dabei hat, zeigt sich ab 19 Uhr.

Der Weihnachtsengel ist auch im Einsatz – am Sonntag liest er von 15 bis 17 Uhr weihnachtliche Geschichten im Palais Hirsch. Dort sind Kinder und Erwachsene prima aufgehoben, wenn sie ein „Magic Glitzer Tattoo“ möchten.

Kunstinteressierte sollten noch einen Abstecher in die Schlosskapelle wagen. Dort zeigt der Kunstverein Holzskulpturen von Lars Zech. Die Öffnungszeiten der kostenlosen Ausstellung: donnerstags und freitags, 17 bis 21 Uhr, am Wochenende von 12 bis 21 Uhr. kaba

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel