Schwetzingen

Konzert Angelika Reinhard, Falk Zimmermann und Detlev Helmer lassen Perlen des Barock und der Romanik erklingen / Musicaltitel dabei

„Trio Armonioso“ sorgt für gute Laune

Archivartikel

Das „Trio Armonioso“ mit Angelika Reinhard (Sopran), Falk Zimmermann (Trompete) und Kirchenmusikdirektor Detlev Helmer (Orgel) – gestaltet am Sonntag, 12. Mai, um 19 Uhr ein Konzert in der evangelischen Stadtkirche. Das Motto lautet „Feeling good“, was soviel bedeutet wie „fühl dich gut“.

Neben diesem Song von Leslie Bricusse und Anthony Newley, das durch die Interpretation von Michael Bublé berühmt wurde, stehen auf dem Programm Perlen des Barock (Henry Purcell, Alessandro Scarlatti, Georg Friedrich Händel, Johann Joseph Fux), der Romantik (Jacques-Nicolas Lemmens, Sergej Rachmaninow) und aus Musicals von George Gershwin („Summertime“) und Andrew Lloyd-Webber (aus „Jesus Christ Superstar“ und „Phantom of the Opera“).

Angelika Reinhard studierte Gesang an der Musikhochschule Frankfurt bei Professorin Elsa Cavelti. Sie erweiterte ihre Ausbildung in Meisterkursen bei Paul Esswood, Laura Sarti und Klesie Nelly und ist mehrfache Preisträgerin bei Gesangswettbewerben. Neben großen Erfolgen auf der Opernbühne bilden die Bereiche Liedgesang und Oratorium den künstlerischen Schwerpunkt der Sopranistin. Mit ihrem umfangreichen Repertoire ist sie eine sehr gefragte Sängerin im In- und Ausland. So trat sie unter anderem in der Stuttgarter Liederhalle, der Tonhalle St. Gallen, im Salzburger Dom und Musikverein in Wien auf. Sie wirkt bei CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit. Von Pressestimmen wird sie immer wieder für ihre klare Stimme, ihre leuchtenden Höhen wie auch ihre große persönliche Ausstrahlung und die Intensität ihrer Interpretationen gelobt.

Im Orchester des Nationaltheaters

Falk Zimmermann wurde 1965 in Wermelskirchen im Bergischen Land geboren. Mit neun Jahren begann er Trompete zu spielen und wurde im evangelischen Posaunenchor musikalisch groß. Schon früh fand er Gefallen an der Blechbläser - Kammermusik und war mit dem Montanus-Quintett bei „Jugend musiziert“ und dem „Wettbewerb für Kammermusikensembles des Landes NRW“ erfolgreich. Bereits mit 14 Jahren durfte er erstmals im Landesjugendorchester NRW und wenig später auch im Deutsch-Französischen Jugendorchester mitwirken. Ab 1986 studierte er an der Folkwanghochschule in Essen bei Prof. Wolfgang Pohle, der ihn nicht nur als Lehrer, sondern insbesondere als Musiker und Mensch tief beeindruckte und prägte. Die Liebe zur Musik der Renaissance und des Barock, das Spielen der hohen Trompete, die Freunde an allen Arten neuer Musik und die Vorstellung, Trompetespielen immer vom Gesang her zu denken, hat hier ihren Ursprung.

Seit 1988 ist Falk Zimmermann im Orchester des Nationaltheaters Mannheim engagiert. Neben vielfältigen Aufgaben in Oper und Konzert und regelmäßigen Gastspielen in den umliegenden Rundfunk- und Opernorchestern widmet er sich vermehrt solistischen Aufgaben. Das gemeinsame Musizieren in den Besetzungen „Trompete und Orgel“, „Sopran und Trompete“ sowie „Trompete, Posaune und Orgel“ liegt ihm besonders am Herzen. dh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional