Schwetzingen

Badenia Hirschacker Dennis Hardung wird zweiter Vorsitzender

Vereinslokal heißt jetzt „Zum gelben Hirschen“

Der Vorsitzende der Badenia Hirschacker, Werner Drechsler, freute sich, bei der Hauptversammlung neben Rudi Hoffmann, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, und Helga Burkhard, ehemalige Wirtin des Gasthauses „Rheintal“ weitere 27 Vereinsmitglieder begrüßen zu können. Darunter waren auch einige aktive Spieler, worüber er besonders glücklich war. Der Besuch der Veranstaltung war etwas besser als im Vorjahr.

Die Anwesenden erinnerten mit einer Gedenkminute an die verstorbenen langjährigen Mitglieder Rainer Kling (44 Jahre im Verein) und Gustav Ueltzhöffer (56 Jahre im Verein) sowie Dr. Hans-Joachim Förster (27 Jahre Mitglied). Die Ehrungen für langjährige Mitglieder werden anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Vereins am Freitag, 23. August, durchgeführt.

Existenzfrage nach Spielerabgang

In seinem Bericht begründete Werner Drechsler die Kündigung der Clubhauswirtin zum Februar 2019. Er ging dann auf den Nachfolger mit seinem Team ein. Dieser habe sehr viel Zeit, Geld und Arbeit in die Renovierung des Clubhauses investiert betonte er. Auch habe man dem Badenia-Clubhaus einen neuen Namen gegeben, um einen Neuanfang zu starten. Der neue Name lautet „Zum gelben Hirschen“.

Dann ging der Vorsitzende auf die sportliche Leistung in der vergangenen Saison ein und gratulierte Trainer Dennis Hardung mit seiner Mannschaft zum Aufstieg in die A-Klasse. Enttäuscht war er, dass aus der gut eingespielten und harmonisierenden Mannschaft elf Spieler ausgeschieden sind, um sich anderen Vereinen anzuschließen. Das hätte der Badenia die Existenz kosten können. Aber inzwischen hat sich alles zum Guten gewendet.

Bei den Spartenberichten zeigte sich, dass es in allen Abteilungen zufriedenstellend läuft, aber es ist noch Luft nach oben. Die Tennisabteilung bewegt sich in einem ruhigen Fahrwasser, führte der Abteilungsleiter Markus Del Mul aus. Die Mitgliederzahl ist um zwei gestiegen, aber man wünsche sich noch ein paar jüngere Neuzugänge. Finanziell käme man im Augenblick noch über die Runden. Die Plätze wurden in eigener Regie spielfähig gemacht. Eine Herrenmannschaft spielt noch um Punkte in der Gentleman-Klasse.

Kommissarischer Jugendleiter

Für die Altherren-Sparte teilte Abteilungsleiter Hanspeter Wartenberg mit, dass man zufrieden ist. Er wünsche sich aber an einigen Stellen etwas mehr Engagement, personell und finanziell stehe man gut da. Ein besonderer Dank ging an den AH- Trainer Markus Müller für sein Wirken. Höhepunkt der Saison ist der jährlich stattfindende AH-Ausflug.

Nachdem Rainer Schmidt sein Amt als Jugendleiter nicht mehr ausführt, wird die Abteilung kommissarisch von Carsten Wiereck geleitet. Es gibt je ein Team in den Altersklassen Bambini, F- und E-Jugend.

Kassierer Karsten Duda verkündete, dass der Verein finanziell eine solide Grundlage vorweist und im vergangenen Jahr ordentlich gewirtschaftet hat.

Zum Kassenprüfer für das kommende Jahr wurden Armin Kolb und Jürgen Rieger gewählt. Werner Drechsler schlug zudem als zweiten Vorsitzenden Dennis Hardung vor, der einstimmig gewählt wurde. Drechsler bedankte sich abschließend bei seinen ehrenamtlichen Mitstreitern mit einem Präsent. hpw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional