Schwetzingen

Orangerie 1200 Besucher haben Wang Shugangs Werke gesehen

Videobotschaft vom Künstler

Archivartikel

Die große Sommerausstellung des Kunstvereins Schwetzingen endete mit einer sehr gut besuchten Finissage in der Orangerie, heißt es in einer Pressemitteilung. Fünf Wochen lang waren Werke des chinesischen Künstlers Wang Shugang dort zu sehen.

Mehr als 1200 Besucher wurden in dieser Zeit gezählt – ein beachtliches Fazit, das Hoffnung macht, dass sich auch der Kulturbetrieb langsam wieder von der Pandemie erholt. Zur Finissage war der Kurator der Ausstellung Stefan Pietryga eigens aus Potsdam angereist und wurde vom künstlerischen Leiter des Kunstvereins zu einem informativen Gespräch über den Künstler und seine Kunst angeregt. Gerne wäre auch Wang Shugang aus Peking angereist, doch ist die Corona-Krise dort noch sehr angespannt. Seine Tochter habe zum Beispiel seit Januar keine Schule mehr besucht. Ein Flug nach Deutschland wäre zwar möglich gewesen, doch die Wiedereinreise nur unter großen Auflagen möglich.

Umso mehr freuten sich die Besucher der Finissage über die Videobotschaft des Künstlers, der sehr beeindruckt ist, wie der Kunstverein seine Ausstellung durchführen konnte und wie vernünftig und diszipliniert sich die Besucherscharen dabei verhalten haben. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional