Schwetzingen

Kommunalwahlen Der Gemeinderat könnte nach dem 26. Mai ganz anders zusammengesetzt sein

Viele Stimmenfänger hören auf

Es ist ein Generationswechsel und gleichzeitig eine politische Neubestimmung, die dem Gemeinderat nach den Kommunalwahlen am 26. Mai bevorstehen dürfte. Denn so viele Stimmenkönige haben wohl noch nie in der Geschichte des Gremiums angekündigt, zur nächsten Wahl nicht mehr anzutreten.

Allen voran bei der CDU, wo mit Brigitte Voll und Fraktionschef Andreas Muth ja schon während der fünfjährigen Amtszeit zwei Stimmenfänger von Bord gingen – alters- und berufsbedingt. Jetzt hört auch der gesundheitlich angeschlagene Dr. Hans-Joachim Förster auf. Da wird das Spitzentrio Michael Franz, Arina Kolb und Rita Erny gut zu tun haben, um auch nur annähernd wieder auf sieben Mandate zu kommen.

Nicht viel besser sieht es bei der durch die Fusion von SWF 97 und FWV entstandenen größten Fraktion, den Schwetzinger Freien Wählern (SFW) aus. Mit Dr. Jürgen Grimm, Oliver Völker, Raquel Rempp und Silke Scheiber quittieren gleich vier amtierende Gemeinderäte ihren Dienst nach vielen Jahren der engagierter Tätigkeit – und die drei Erstgenannten waren die mit den besten Einzelergebnissen der neunköpfigen Fraktion. Und gerade den SFW droht zusätzliche Konkurrenz aus dem freien bürgerlichen Lager, denn die Aktiven Bürger um die verwaltungskritischen Dieter Goldschalt und die beiden OB-Kandidaten Reinhard Koepke und Haydar Sahin wollen eine eigene Liste zusammenbringen und könnten die die einstige SWF-Rolle schlüpfen.

Gespannt sein darf man auf die SPD-Liste. Hier ist ja Dr. Walter Manske, der die zweitmeisten Stimmen geholt hatte, schon nicht mehr dabei. Zu hören ist, dass Landtagsabgeordneter Daniel Born und Bundestagskandidatin Nezaret Yildirim dabei sein werden, die anderen amtierenden Räte inklusive der von den Grünen herübergewanderten Monika Maier-Kuhn wieder antreten.

Personalprobleme drücken die Grünen: Marco Montalbano scheint gesetzt, Martina Blattner ist aus der Partei ausgetreten, ist aber noch in der Fraktion. Von Weihua Wang heißt es, sie orientiere sich beruflich neu, aber vielleicht kommt ja Landtagsabgeordneter Manfred Kern zurück auf die Liste? Die FDP verliert mit Herbert Nerz ihren Stimmenkönig und wird sich strecken müssen, wieder ein Mandat zu holen. Ein solches ist durchaus den Linken zuzutrauen. Und es ist damit zu rechnen, dass die AfD eine Liste aufstellt. jüg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional