Schwetzingen

SPD Bundestagskandidatin Neza Yildirim startet Tour mit Pedelec / Landtagsabgeordneter Daniel Born und Stadtrat Simon Abraham strampeln auf Tandem mit

Vor der Einfahrt ins Prozent-Ziel reißt die Kette

"Spargelwahlkreis: 35 Kilometer, 35 Prozent!" - die SPD-Bundestagskandidatin Neza Yildirim, Landtagsabgeordneter Daniel Born und der Schwetzinger Stadtrat Simon Abraham, wollten zum Abschluss des Sommers in die Pedale treten und motivierten einige Genossen erfolgreich zum Mitradeln durch den Wahlkreis.

Schon beim Start an der Spargelfrau auf dem Schlossplatz stießen bei schönem Wetter die ersten Radler dazu, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei. "Wir fahren heute 35 Kilometer, die wollen wir in Prozent auch am 24. September erreichen, wenn die Menschen Martin Schulz zum Kanzler wählen", verkündete Neza Yildirim optimistisch.

Sie hatte sich ein Pedelec eines Schwetzinger Fahrradhändlers ausgeliehen. "Elektromobilität ist die zukünftige Fortbewegungsart, viele fahren schon mit elektrischen Rädern und manch einer leistet sich auch ein Elektroauto. Da müssen wir ran, denn wir dürfen den Markt nicht alleine der asiatischen und amerikanischen Industrie überlassen", so Yildirim. Allzulange hätten die deutschen Automobilhersteller Verbrennungsmotoren bevorzugt, anstatt die umweltfreundliche E-Mobilität zu fördern.

Dampfnudeln heiß begehrt

SPD-Landtagsabgeordneter Born und Stadtrat Abraham hatten ein knallrotes Tandem flott gemacht. "Mit dem Tandem zeigen wir, dass dieser Wahlkampf auf gute Teamarbeit aufbaut. Und mit der Fahrt durch die Kommunen machen wir deutlich, dass Bürger den gleichen direkten und unbürokratischen Kontakt zu ihrer Bundestagsabgeordneten haben werden", so Abraham beim Start der Tour in Schwetzingen.

Es gehe der SPD darum, Menschen zu verbinden - nicht auseinanderzubringen. Auf einer Fahrradtour entstehe so eine gute Verbindung. Und für Daniel Born selbst ist die Idee Menschen zu verbinden eine der Triebfedern seiner politischen Arbeit in Stuttgart: "Bildungsgerechtigkeit, günstiger Wohnraum, gute Arbeit und leistungsfähige Kommunen sind wichtig, damit nicht die Neidgesellschaft gewinnt, sondern das erfolgreiche Miteinander", so Born.

Die Schlusseinfahrt an der Grillhütte in Neulußheim verpassten die beiden Genossen aber und somit auch die heiß begehrten Dampfnudeln des SPD-Ortsverbandes. "Leider ist uns unterwegs die Kette gerissen", so Abraham. Und an einem Sonntag sei es eben schwer, eine Neue zu bekommen. So lebte der Spruch des letztmaligen Kanzelkandidaten Steinbrück wieder auf: "Hätte, hätte Fahrradkette..." zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel