Schwetzingen

Thermografie-Aktion Kommune fördert AVR-Projekt mit 50 Euro

Wärmelecks auf der Spur

Archivartikel

An Hausbesitzer, die das Gefühl haben die Wärme förmlich „aus dem Fenster zu heizen“, richtet sich jetzt die Thermografie-Aktion der AVR Energie. Mithilfe der Thermografie, also der Aufnahme mit einer so genannten Wärmebildkamera, werden sechs Fotoaufnahmen des Hauses im für das menschliche Auge nicht sichtbaren Infrarotbereich erstellt. Flächen, an denen Wärme entweicht, werden auf den Bildern farblich dargestellt. So lassen sich Wärmebrücken sowie undichte Fenster und Türen erkennen, Durchfeuchtungen und Leckagen feststellen sowie Ursachen für Schimmelbildung erkennen.

Diese „Lecks“ werden in einem Ergebnisbericht schriftlich festgehalten. Anhand dessen können konkrete und gezielte Energieeinsparmaßnahmen getroffen werden. Die AVR Energie bietet das Infrarot-Bilderpaket zum Aktionspreis von 129 Euro an. Auch in diesem Jahr bezuschusst die Stadt Schwetzingen wieder das Thermografie-Paket mit 50 Euro je Haus- oder Wohnungseigentümer. Insgesamt können bis zu 30 Privatpersonen diesen Service bis zum 31. Januar beantragen.

Ebenso bietet die Stadt mit der Klimaschutz- und Beratungsagentur im Anschluss für jeden Teilnehmer eine Nachberatung an. zg

Info: Antragsunterlagen online unter www.schwetzingen.de/klimaschutz bei Energieberatung oder analog im Bürgerbüro, Zeyherstraße 1.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional