Schwetzingen

Nach Hundeangriff Vorfall wird vom Ordnungsamt geprüft

Was passiert nun mit dem Pitbull-Mix aus Schwetzingen?

Archivartikel

Für viele unserer Leser war die Nachricht ein Schock: Ein Pitbull-Mischling hat einen 17-Jährigen im Hirschacker angefallen (wir berichteten). Vermutlich durch einen Artgenossen angestachelt, riss er sich von seinem Besitzer los und attackierte den jungen Spaziergänger. Der Mischlingshund verletzte den 17-Jährigen im Gesicht, am Arm und am Rücken, seine Kleidung wurde zerrissen.

Aber was passiert nun mit dem Pitbull-Mischling? Ob ein Verstoß gegen die Polizeiverordnung über das Halten gefährlicher Hunde vorliegt, prüft derzeit das zuständige Schwetzinger Ordnungsamt als Ortspolizeibehörde.

In Abstimmung mit der Polizei

„Im Moment sind wir noch im Austausch und in Abstimmung mit der Polizei und der Hundeführerstaffel, wie weiter mit dem Hund verfahren wird“, erklärt Andrea Baisch, Pressesprecherin der Stadt. Im laufenden Verfahren könnten die Verantwortlichen daher zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Abschließendes sagen.

„Sicher ist, dass wir vonseiten der Stadt alles Nötige und Mögliche tun werden, um so einen Vorfall mit diesem Hund künftig zu verhindern. Sobald klar ist, was mit dem Hund geschieht, werden wir in Abstimmung mit der Polizei eine Pressemitteilung dazu herausgeben“, sagt Baisch abschließend. Die Pressemitteilung wird in unserer Zeitung publiziert werden. caz

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional