Schwetzingen

Evangelische Kirche Gruppen treffen sich nicht mehr

Weihnachten fällt nicht aus

Archivartikel

Nach der Verschärfung der Corona-Regeln feiert die evangelische Kirchengemeinde weiter Gottesdienste, sagt aber neben den Chören auch ihre Gruppen, Kreise und Veranstaltungen ab. Der Konfirmandenunterricht wird als „Konfi@home“ digital gehalten. „Die Entscheidung über die rechtlichen Vorgaben noch hinauszugehen, ist für uns alle schmerzhaft: Viele Begegnungen, die unser Leben gerade im grauen November reich machen, fallen weg; wir können unseren Glauben nur sehr eingeschränkt gemeinsam leben“, betont Pfarrer Steffen Groß.

„Aber wir leisten so alle zusammen einen Beitrag dazu, die Infektionsraten zu senken und eine Überforderung des Gesundheitssystems zu vermeiden.“

Die Gottesdienste werden bis auf Weiteres im Luthersaal gefeiert. „Dort können wir die Abstands- und Hygieneregeln viel besser einhalten; wir haben eine Frischluft-Lüftung, die die Virenbelastung in der Luft niedrig hält – und es können bis zu 100 Menschen dabei sein, anstatt maximal 42 in der Stadtkirche“, so der Pfarrer. Nur der Ewigkeitssonntag, 22. November, wird aus Platzgründen allein für die Angehörigen, der in diesem Jahr verstorbenen Gemeindeglieder reserviert. Seelsorge, Taufen, Bestattungen und musikalischer Einzelunterricht finden statt.

Für Weihnachten plant die Gemeinde verschiedene Gottesdienste, teils in Luthersaal und Kirche, teils in ganz neuer Form unter freiem Himmel. „Weihnachten fällt nicht aus!“, so der Pfarrer abschließend. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional