Schwetzingen

Xylon Museum + Werkstätten Sarah Gürsoy-Heuser erklärt, wie mit einer einzigen Platte und Einkerbungen abstrakte Werke entstehen / Teilnehmer sind im „Druckfieber“

Weiße Grashalme im blauen Quadrat

Archivartikel

Eine kleine graue Linoleumplatte liegt auf einem Tisch. Verschiedene Messerarten sind rechts und links davon in einer Kiste griffbereit. Die Künstlerin Sarah Gürsoy-Heuser sagt im Xylon Museum + Werkstätten ganz locker: „Probieren Sie einfach mal die Messer aus. Wenn sie leicht auf die Platte drücken, schneiden Sie ganz feine Linien weg. Bei kräftigerem Druck wird der Schnitt

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4360 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional