Schwetzingen

„Winter in Schwetzingen“ Barockfest ein voller Erfolg

Weiter auf Schatzsuche

Das Barockfest „Winter in Schwetzingen“, ausgerichtet vom Theater und Orchester Heidelberg, ist erfolgreich zu Ende gegangen: Die neue programmatische Ausrichtung auf die deutsche Barockmusik stieß beim Publikum auf große Zustimmung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Programm wurde aufgrund der großen Nachfrage um fünf zusätzliche Veranstaltungen erweitert und konnte im Vergleich zum Vorjahr 1000 Zuschauer mehr erreichen; insgesamt kann mit etwa 7450 Besuchern eine Gesamtauslastung von rund 92 Prozent verzeichnet werden, so das Theater und Orchester Heidelberg.

Insbesondere die Barockoper „Die getreue Alceste“ von Georg Caspar Schürmann, das Zentrum des Festivalprogramms, fand überregional starke Beachtung. Musikalisch geleitet wurde dieser Publikumserfolg von der international bekannten, Grammy-nominierten Musikerin Christina Pluhar, die beim Festival auch zusammen mit ihrem Ensemble „L’Arpeggiata“ auftrat.

Neben dem Weihnachts- und dem Preisträgerkonzert der Austria Barock Akademie erfreute sich das erstmals ins Programm aufgenommene erste Familienkonzert „Barock‘n’Roll“ ganz besonderer Beliebtheit und war an beiden Terminen ausverkauft.

Nachdem das deutsche Barockmusikprogramm mit Georg Caspar Schürmann einem fast in Vergessenheit geratenen Komponisten zur Renaissance verhelfen konnte, wird sich auch das Programm des kommenden „Winters in Schwetzingen“ der „Schatzsuche deutscher Barock-Komponisten verschreiben“, verspricht Operndirektor Thomas Böckstiegel, der zusammen mit Operndirektorin Ulrike Schumann die künstlerische Leitung des Festivals innehat. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional