Schwetzingen

Eröffnung mit Regeln Ab Montag Terrasse und beide Etagen in Betrieb / Derzeit Brauhausküche to go

Welde Brauhaus ist wieder da

Archivartikel

Die Gastronomie ist ab Montag, 18. Mai wieder geöffnet. Das Welde Brauhaus ist dann wieder voll und ganz für seine Gäste da. Bis dahin bietet das Brauhaus täglich von 17 bis 21 Uhr einen Abhol- und Lieferservice an – Bestellungen sind telefonisch und online möglich.

Bevor sich die Türen am 18. Mai wieder vorsichtig öffnen dürfen, können die Freunde von gutem Bier und leckerem Essen ihr Welde Brauhaus zu Hause erleben. Täglich stehen Elses Salat, Brauhausschnitzel und andere Gerichte aus der Brauhausküche auf der Website des Gasthauses zur Bestellung bereit. Auch die verschiedenen Flaschenbiere von Welde und Kurpfalzbräu werden angeboten. Eine Abholung an der Brauhaustür ist ebenso möglich wie die Lieferung nach Hause. Letztere erfolgt CO2-neutral per Fahrrad, weshalb sich der Bringservice auf Schwetzingen, Plankstadt, Oftersheim, Brühl und Ketsch beschränkt.

„Es gab immer mehr Anfragen über unsere Website, ob wir nicht auch einen Abholservice einrichten könnten“, erklärt Geschäftsführer Robert Nürnberger: „Unsere Eingangstür wird zur Abholtheke, wir verkaufen kontaktlos über einen Tisch direkt im Eingang“, so Nürnberger. Bezahlt wird in bar, per Kreditkarte oder vorab via Paypal.

Die Nachricht, dass die Gastronomie wieder unter Einhaltung von Auflagen öffnen darf, freut den eingefleischten Gastronomen. Da das Brauhaus mit modernster Kühl-, Spül-, Küchen- und Sanitärtechnik ausgestattet sei, könne man die erforderlichen Hygieneauflagen einhalten und die Abläufe gut planen.

Und auf die große Terrasse vor dem Haus darf auch endlich wieder abstandsgeregeltes Leben einkehren. Der Abhol- und Lieferservice soll dennoch bis auf Weiteres Bestandteil des Angebotes bleiben. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional