Schwetzingen

42. Mozartfest Kammermusik steht im Mittelpunkt

Weltklasse-Musiker zu Gast

Das 42. Schwetzinger Mozartfest beginnt nächste Woche. Der Schwerpunkt des Festivals liegt auf der Kammermusik, die die Besucher von Freitag, 22. September, bis Sonntag, 8. Oktober, in den Zirkelsälen des Schlosses erleben können.

Eröffnet wird das Festival mit intimer Musik für Flöte und Cembalo in der Schlosskapelle (22. September, 19 Uhr). Musik der Bach-Söhne und des jungen Mozart werden von Jörg Krämer und Susanne Hartwich-Düfel dargeboten und machen so den musikalischen Einfluss von Carl Philipp Emanuel und Johann Christian Bach auf Mozarts Schaffen erfahrbar.

Der Titel der Auftragskomposition des slowenischen Komponisten Uro Rojko lautet "4plus1". Uraufgeführt wird das Werk von dem Klarinettisten Nikolaus Friedrich und dem polnischen Meccore String Quartet, das seit einigen Jahren auf den großen Bühnen der Welt für Furore sorgt (30. September, 19.30 Uhr).

Ein ganz besonderes Hörerlebnis schafft der Pianist Bernd Glemser, der seinen Platz an der Weltspitze schon seit Jahrzehnten behauptet (6. Oktober, 20 Uhr). Nathalia Milstein überrascht mit einem exklusiven Programm, das mit Musik von Mozart bis Couperin exemplarisch 200 Jahre kosmopolitische Klaviermusik widerspiegelt (24. September, 11 Uhr). Der festliche Opernabend im Rokokotheater (1. Oktober, 19 Uhr) mit Mozarts Oper "Così fan tutte" wird in der Gießener Inszenierung humorvoll das Liebesleid Jugendlicher mitfühlen lassen. ab

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel