Schwetzingen

Stadtwerke Kunden profitieren von Mehrwertsteuersatzsenkung

Weniger Geld für Wasser

Die im zweiten Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung festgeschriebene Senkung der Mehrwertsteuersätze für den Zeitraum 1. Juli bis 31. Dezember 2020 sind auch für den Bereich der Energieversorgung relevant. Dementsprechend werden die Stadtwerke Schwetzingen die erforderliche Anpassung vornehmen und die Reduzierung der Mehrwertsteuersätze an die Kunden weitergeben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Bereich der Wasserversorgung reduziert sich die Mehrwertsteuer von 7 auf 5 Prozent (Wasser gilt als Lebensmittel), im Bereich Gas von 19 auf 16 Prozent.

Eine Zwischenablesung der Zähler findet nicht statt. Die Stadtwerke werden die der Berechnung zugrunde liegenden Verbrauchswerte durch so genannte Verbrauchsabgrenzungen zum Stichtag 30. Juni beziehungsweise 31. Dezember ermitteln. Die verminderten Mehrwertsteuersätze werden bei der Jahresabrechnung zeitanteilig berücksichtigt.

Die Gas-, Fernwärme- und Wasserkunden haben auch die Möglichkeit, jeweils zum 30. Juni und zum 31. Dezember Zwischenablesungen selbst vorzunehmen und die jeweiligen Zählerstände an die Stadtwerke zu übermitteln. Dazu stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Entweder über die Homepage unter www.stadtwerke-schwetzingen.de/service/zaehlerstandseingabe/ – hier können die Zahlen direkt in die dafür vorgesehenen Felder eingegeben werden – oder per E-Mail unter ablesung@sw-schwetzingen.de. Benötigt werden dabei Zählernummer, Zählerstand und Ablesedatum. Auch ein Foto des Zählers kann der E-Mail gerne angehängt werden. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional