Schwetzingen

Arbeitsmarkt Aufwärtstrend der Vorjahre setzt sich nicht fort

Weniger Stellen – mehr Jobsuchende

Archivartikel

Im Bezirk der Arbeitsagentur Heidelberg ist im Oktober die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zu September um 293 Jobsuchende gesunken – in der Geschäftsstelle in Schwetzingen dagegen gab es etwas mehr Arbeitslose: 2203 Frauen und Männer waren hier gemeldet – davon fallen 699 Personen neu in der Statistik auf, 19 mehr als vor einem Jahr.

Grundsätzlich, so heißt es in der Pressemitteilung der Agentur für Arbeit, habe sich die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk im Vergleich zum Vorjahr jedoch nicht verändert (3,6 Prozentpunkte), Schwetzingen schneidet gegenüber dem Vorjahr hier sogar besser ab (3,4 statt 3,6). Die Ernüchterung: Der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre setzt sich nicht mehr fort. „Die Zeit der Rekorde am Arbeitsmarkt weicht der Normalität“, sagt Klaus Pawlowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Agentur für Arbeit. „Auf nach wie vor hohem Niveau kehrt Ruhe ein. Vor zehn Jahren lag die Arbeitslosenquote im Oktober noch bei 5,1 Prozent, vor fünf Jahren bei 4,5 Prozent“, weiß Pawlowski.

„Arbeitgeber haben uns in diesem Monat 25 Prozent weniger Stellen gemeldet als im Vorjahr. Das ist ein erstes Indiz für eine Abschwächung der Dynamik am Arbeitsmarkt“, so Pawlowski weiter. In Schwetzingen wurden 720 offene Jobstellen gemeldet, im Vormonat waren es noch 771. Nach wie vor werden aber in vielen Branchen händeringend Fachkräfte gesucht, vor allem in der Pflege, dem Handwerk oder in der Gastronomie, heißt es in der Pressemitteilung. kaba/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional