Schwetzingen

Kunstverein Neue Ausstellung „Weimar & Weber“ kommt

Werke des Surrealismus

Archivartikel

Der Mannheimer Maler Marcel Weber verstarb in diesem Jahr auf tragische Weise und hinterlässt seine langjährige Malerkollegin Olga Weimer. Beide hatten zusammen an der Freien Kunstakademie Mannheim studiert und fanden sich 2004 zu einem Duo zusammen, das fortan jedes Bild gemeinsam malte.

Diesen Dialog der letzten Jahre wird der Kunstverein nun im Palais Hirsch unter dem Titel „Weimar & Weber“ präsentieren, eine surrealistische Bildwelt, die durch ihre akademische Ausführung fasziniert. Bilder zwischen Stillleben, Landschaft und Vision erinnern an große Vorbilder wie zum Beispiel Hieronymus Bosch, sind jedoch zeitgenössisch und entwerfen ein zeitkritisches Zerr- wie Spiegelbild unserer irrationalen Realität. Die Vernissage ist am Freitag, 28. November, um 18.30 Uhr. Der Kunstvereins-Vorsitzende Erik Schnatterer und Oberbürgermeister Dr. René Pöltl freuen sich über viele Gäste, die bei der Einführung des künstlerischen Leiters Dr. Dietmar Schuth zur Ausstellung viele Details zu den Künstlern und ihren Werken erfahren werden. Es erscheint ein Katalog. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional