Schwetzingen

Musikspaziergang Schloss und Forschungsstelle laden ein

Wo es singt und klingt

Als Mannheimer Hofkapelle erlangte sie weltweite Berühmtheit: Herausragende Künstler musizierten einst in der Sommerresidenz Schwetzingen. Zur Entdeckung der Meister der Mannheimer Schule und ihrer Kompositionen kann man sich am Mittwoch, 23. Oktober, um 16.15 Uhr auf einen musikhistorischen Stadtrundgang mit anschließendem Kammerkonzert am historischen Ort, dem Mozartsaal des Schlosses, begeben. Unter dem Titel „Die magischen Töne im Paradies der Tonkünstler“ werden Werke von Ignaz Holzbauer, Christian Cannabich, Ludwig August Lebrun und Wilhelm Cramer nach Originalvorlagen der Mannheimer Schule zur Aufführung gebracht. Der Stadtrundgang und das Konzert finden in Kooperation der Staatlichen Schlösser und Gärten mit der Forschungsstelle Südwestdeutsche Hofmusik und der Musikschule Schwetzingen statt.

Der Rundgang führt in der Innenstadt zu Orten, an denen die Hofmusiker des Kurfürsten Carl Theodor gelebt und gearbeitet haben. Um 18 Uhr erklingen im Kammerkonzert Werke jener Hofmusiker, gespielt von Musikschülern und Lehrern. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional