Schwetzingen

Arbeitskreis Integration Zuschüsse aus Landesförderprogramm

Workshops fürs normale Leben in Deutschland

Archivartikel

Zur turnusmäßigen Sitzung kam der Arbeitskreis Integration zusammen. Zu Beginn gab es für Bürgermeister Matthias Steffan Erfreuliches zu vermelden: Die Stadt Schwetzingen hat aus dem Förderprogramm „Gemeinsam in Vielfalt“ 20 000 Euro vom Land zugesichert bekommen. „Damit können wir unsere schon erfolgreiche Integrationsarbeit noch einmal ein gutes Stück voranbringen“, sagt Steffan erfreut.

Integrationsbeauftragter Markus Liu-Wallenwein hat laut Pressemitteilung der Stadt schon ganz konkrete Projekte im Auge: „Flüchtlingen mit geringer Bleibeperspektive, die daher keinen Zugang zu Integrationskursen haben, sollen Alphabetisierungskurse mit Elementen eines Integrationskurses ermöglicht werden. Mit dem Zuschuss könnten auch erfahrene Lehrkräfte für die konzeptionelle Entwicklung und Didaktik der Kurse gewonnen werden.

Um die Flüchtlinge besser auf das Leben in eigenen Wohnungen vorzubereiten, wird es Workshops zu Themen wie Nebenkostenabrechnung oder Mülltrennung geben. Durch Betriebsbesuche bekommen Flüchtlinge Einblicke in unterschiedliche Arbeits- und Ausbildungsberufe. Für 2019 ist zudem ein Fahrradtag geplant, bei dem es neben Erster Hilfe und Reparaturen vor allem auch um die Verkehrserziehung gehen soll.

Kleiderstube sucht Helfer

Danach ging es um Änderungen in der Kleiderstube. Nach dem familienbedingten Ausscheiden von Katharina Seufert sind jetzt vom ursprünglichen Dreierteam noch Jutta Richter und Ingrid Litschka vor Ort. Von daher sind neue Helfer gerne gesehen. Im August bleibt die Kleiderstube geschlossen. Ab September wird wieder Herbst- und Winterkleidung angenommen. Das Team bittet um Abgabe während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 sowie Mittwoch von 16 bis 18 Uhr und Samstag von 9.30 bis 11.30 Uhr) in der Friedrichsfelder Straße 2 (bitte vorher Kontakt aufnehmen per E-Mail: sachspenden-schwetzingen@web.de).

Die Radwerkstatt in der Luisenstraße 18 (Zugang über den Hof) ist donnerstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Wer Lust und Spaß am Reparieren von Fahrrädern hat und gerne helfen möchte, ist auch hier zu den Öffnungszeiten willkommen. Dann können auch Fahrradspenden abgegeben werden. Diese Räder sollten aber fahrtauglich sein und nur kleinere Reparaturen benötigen. Bitte die Räder nicht außerhalb der Öffnungszeiten vor die Türe stellen.

Wer will unterrichten?

Katrin Bischl berichtete vom aktuellen Angebot der Erwachsenenbildung im Hotel Atlanta. Derzeit unterrichten dort 20 Ehrenamtliche die Geflüchteten in 19 Gruppen- oder Einzelunterrichtsangeboten. Unterrichtet wird Deutsch, Mathematik, Geschichte und Gemeinschaftskunde/Politik. Für diesen Unterricht werden noch Sprachlexika sowie Fachbücher benötigt. Auch hier werden Helfer gesucht, die Interesse am Unterrichten (zum Beispiel Mathematik und EDV) haben. Ansprechpartnerin ist Katrin Bischl unter bischl@bischl-seminare.de.

Helferinnen für die Kinderbetreuung beim Frauencafé sucht Susanne Störmer. Immer mittwochs nachmittags werden in den Räumen der Landeskirchlichen Gemeinschaft Kinder betreut, während die Mütter Deutsch lernen (Kontakt: info@frauencafe-schwetzingen.de).

Für all diese Projekte sucht der Arbeitskreis Integration nach wie vor Unterstützung durch Ehrenamtliche. Einen guten Überblick über die Arbeitskreise gibt die Homepage www.asyl-ak-schwetzingen.de. Dort finden sich auch die jeweiligen Kontaktadressen der Arbeitskreise. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional