Schwetzingen

Städtepartnerschaft Schwetzinger Delegation reist heute nach Karlshuld / Urkunden besiegeln

Zur Unterschrift nach Bayern

Jetzt wird endgültig der Deckel draufgemacht auf die beiden neuen Städtepartnerschaften mit Schrobenhausen und Karlshuld (mit dem Ortsteil Neuschwetzingen). Nachdem im Frühjahr in Schwetzingen die Liaison offiziell durch das Unterzeichnen der Partnerschaftsurkunden besiegt wurde (wir berichteten), erfolgt dieser Schritt nun in Oberbayern. Heute macht sich eine 16-köpfige Delegation, angeführt von Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, auf den rund 300 Kilometer langen Weg nach Karlshuld, unsere Zeitung ist mit von der Partie.

Dort werden die Schwetzinger am Nachmittag im Freilichtmuseum „Haus am Moos“ erwartet. Anschließend erfolgt die Gegenzeichnung der Urkunde. Am Samstagmorgen steht dann im nur 16 Kilometer entfernten Schrobenhausen die Einweihung des „Schwetzinger Platzes“ auf dem Programm, ehe nach einer Stadtführung auch dort die Partnerschaftsurkunde unterschrieben wird. Zur Feier des Tages gibt es am Nachmittag die Vernissage der Doppelausstellung „Schwetzingen by Horst Hamann & Labor of Love Marie Preaud im Schrobenhausener Pflegschloss.

Austausch unter Schützen

In der Vorwoche besuchten bereits die „Schwetzinger Pfeilfrösche“ die Freunde in Oberbayern. Nach Kontakten per E-Mail machten sich die Sportler der DJK zu einem ersten Besuch nach Schrobenhausen auf, um ihre dortigen Schützenkollegen persönlich kennenzulernen, schreiben sie in einer Pressemitteilung. Die Königlich Privilegierte Feuergesellschaft Schrobenhausen von 1335, bei der auch die Feldbogenschützen ihrem Sport nachgehen, veranstaltete ihren alljährlichen Tag der offenen Tür, an dem auch das oberbayerische Kanonentreffen stattfand.

Neben einem regen Gedankenaustausch über das Bogenschießen und die Aktivitäten der jeweiligen Vereine war es natürlich ein Highlight, sich auch an den Schusswaffen auszuprobieren, die vom Luftgewehr bis zum Großkaliber zur Verfügung standen. Beeindruckend auch die Vorführung mit über 80 Kanonen, bei der die Kanoniere mit langsamer Reihe, schneller Reihe, Doppelschlag und Salut das Feld in dichten Pulverdampf hüllten.

Im Januar werden die „Schwetzinger Pfeilfrösche“ am Winterturnier „Rund um den Mahlberg“ teilnehmen und auch der Besuch der Schrobenhausener Schützen im kommenden Jahr in Schwetzingen ist schon fest eingeplant. ali/er

Info: Impressionen von zurückliegenden Besuchen in und aus Oberbayern gibt es unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional