Schwetzingen

Erhart-Schott-Schule 80 staatlich geprüfte Techniker feiern ihren Abschluss

Zwölf Schüler mit Bestnoten

Archivartikel

Rund 80 staatlich geprüfte Techniker der Erhart-Schott-Schule wurden bei der Abschlussfeier von Schulleiter Thomas Edinger entlassen. Nach der musikalischen Einleitung durch Noah Förster am Flügel stellte der Oberstudiendirektor fest, dass sie im Europäischen Qualitätsrahmen (EQR), welches als Übersetzungselement zur Verinternationalisierung nationaler Bildungsabschlüsse existiert, die Niveaustufe sechs von acht möglichen erreicht haben. Diese sei dem Bachelor gleichgestellt, teilt die Schule mit.

Bürgermeister Matthias Steffan äußerte den Stolz der Stadt über die Schule, die in der regionalen Wirtschaft nach seinem Empfinden als Exzellenzschmiede wahrgenommen werde. Weiter befand er, dass gerade hier der Fachkräftemangel angegangen wird. Bei dem derzeitigen Akademisierungswahn und der Tatsache, dass jährlich knapp 30 Prozent aller Studenten ihr Hochschulstudium abbrechen, schließe die Weiterbildung zum Techniker genau diese Lücke.

Thomas Werther, Klassensprecher der Maschinenbauklasse, in Tagesform moderierte den Schülerbeitrag und ging insbesondere auf die technische Ausstattung der Schule ein. Er bewertete, dass es eine Herausforderung sei, eine solche Ausstattung stets einwandfrei bereitzustellen und fehlerfrei handzuhaben. Gabriele Reineck, Abteilungsleiterin an der ESS führe die Absolventen an künftige Herausforderungen heran. Während Deutschland bei den innovativsten und aktivsten Produktionsstandorten weltweit Platz fünf einnimmt, wird laut neuster Studien 2050 mit Platz neun bis zehn gerechnet.

Bereits zum zweiten Mal ehrte Geschäftsführer Klaus Schächtele von Gratz-Engineering die besten Absolventen der Maschinenbauklassen im Fach Konstruktion. Sebastian Alt von der Tagesschulklasse FTM2 sowie Henning Riedel aus der Abendschulklasse erreichten jeweils einen Schnitt im Fach von 1,2.

Erstmals konnte der Axmann-Automatisierungspreis in der Klasse der Techniker für Automatisierungstechnik/Mechatronik ausgegeben werden. Fachlehrer Oberstudienrat Jürgen Mertens übernahm die Ehrung im Auftrag vom Geschäftsführer der Axmann Technology AG Matthias Stech. Im Fach Automatisierungstechnik erzielte hier Alexander Miodonski, ebenfalls mit 1,2 die beste Leistung. Die Ehrung der Prüfungsbesten übernahm Abteilungsleiter Claus Frost. Hierbei erzielten zwölf Schüler einen Notenschnitt von 1,5 und besser. ess

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional