Speyer

Kulturhof Flachsgasse Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler zeigt umfangreiche Werkschau

„Abstraktion und Figuration“

Archivartikel

Speyer.Die Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler (APK) ist wieder in Speyer zu Gast. Vom 28. Juni bis 4. August zeigen 55 Künstler in einer Gemeinschaftsausstellung von Kunstverein und Städtischer Galerie, was die Pfälzische Kunstlandschaft zu bieten hat. Eröffnet wird die umfangreiche Werkschau am Freitag, 28. Juni, um 19 Uhr im Kulturhof Flachsgasse. Nach Begrüßung durch den Kunstvereinsvorsitzenden Klaus Fresenius sowie Grußworten von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und AKP-Vorstand Stefan Engel führt Engels Vorstandskollegin Bettina Bachem in die Ausstellung ein.

Unter dem Titel „Abstraktion und Figuration“ werden 69 Arbeiten präsentiert, die einen umfassenden Blick auf die Pfälzische Kunstlandschaft ermöglichen. An zentraler Stelle im Innenhof zieht eine 2,10 Meter hohe Aluminiumfigur die Blicke auf sich. „Emotion“ hat sie der Künstler Peter Brauchle genannt und tatsächlich vereint sie viele Eindrücke in sich. Das beginnt im Fußbereich, der im weitesten Sinne an die unteren Extremitäten einer Nixe erinnert. Der Körperbau setzt sich fort in einem menschlichen Unterleib mit kräftigen Beinen, auf denen ein muskulöser Oberkörper ruht. Gekrönt wird die Figur von einem Kopf, der durchaus von einer fiktiven Spezies aus diversen Science-Fiction-Filmen stammen könnte.

Allerlei Techniken zu finden

Emotionen und Eindrücke also en masse, die sich in anderer Form in den vier Ausstellungsräumen der gastgebenden Einrichtungen wiederholen. Analog zum Titel reicht das Spektrum von traditioneller Malerei bis zu modernen Ausdrucksformen. Mit Ausnahme von Installationen sind nahezu alle Techniken vertreten. Dazu zählen Malerei, Zeichnungen, Fotografie, Drucktechniken und Collagen sowie Skulpturen und Plastiken aus verschiedenen Werkstoffen wie Bronze, Cortenstahl, Holz, Eisenblech oder Aluminium. Wie bei 59 Künstlern nicht anders zu erwarten, kommt der Ideenreichtum in einer umfangreichen Motivvielfalt und Formensprache zum Ausdruck.

Die Kunstwerke sind ausnahmslos in den vergangenen zehn Jahren entstanden. Relativ groß ist der Anteil aus den Jahren 2018 und 2019. Es handelt sich also um eine sehr aktuelle Kunstschau, für die man Künstler aus der ganzen Pfalz gewonnen hat. Einige von ihnen leben und arbeiten in Speyer oder dem angrenzenden Umland.

Die APK gilt als die traditionsreichste Künstlervereinigung in Rheinland-Pfalz. Sie wurde 1922 zur Belebung der Bildenden Kunst und Förderung von Künstlern gegründet, die in der Pfalz geboren wurden oder dort wirkten. Zu den bedeutendsten Mitgliedern zählten in der Vergangenheit der Expressionist Hans Purrmann sowie die dem Impressionismus verbundenen Max Slevogt und Otto Dill. Unter den derzeit 140 Mitgliedern befinden sich mehrere Haueisen-, Kahnweiler-, Pfalz- und Purrmann-Preisträger. mey

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional