Speyer

Klima-Schutztag Stadtteilverein Speyer-West hat am 21. April im Woogbachtal 30 Gruppen im Boot / Familienfest mit Aktionen zum Entdecken und Erschmecken

Aktionen werben naturnah und informativ für Umweltbewusstsein

Speyer.Da werden Bienenkübel bepflanzt, bei einem Wissensquiz Kenntnisse rund um Natur getestet, klimafreundliches Essen und Trinken veranschaulicht, Kleidung und Pflanzen getauscht und mit unzähligen Aktionen zum Mitmachen beim Schutz der Umwelt angeregt. Mit einem großen Erlebnistag möchte der Stadtteilverein Speyer-West am Samstag, 21. April, von 11 bis 15 Uhr im Woogbachtal ein nachhaltiges Zeichen zum Klimaschutz setzen.

Insgesamt 30 Gruppen haben ihre Teilnahme an dem naturnahen Treiben zwischen Jugendcafé und der Brücke in Höhe der Eugen-Jägerstraße zugesagt, so dass Stadtteilverein-Vorsitzender Dr. Thomas Kohl mit mindestens 150 ehrenamtlichen Helfern rechnet.

Auf einladendes Wetter hoffen die beiden Organisatorinnen Christa Berlinghoff und Kerstin Ulm, die bei Kirche, Schulen, Kindergärten, Vereinen und Organisationen offene Türen einrannten zur Teilnahme an dieser Veranstaltung von Klimawest, einem zweijährigen Projekt des Stadtteilvereins Speyer-West, gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Besonders freut sich Kerstin Ulm auf die Initiative des CJD Speyer. Dessen Mitglieder legen im Grünstreifen entlang des Fußwegs zur Brücke einen Naschgarten an. Paten kümmern sich nach dem für 13 Uhr terminierten Startschuss am Klima-Schutztag um angepflanzte Sträucher und Obstbäumchen. Dort wachsende Früchte können von den Bürgern gepflückt werden.

Bewegungsparcours auf Sportplatz

Viel los sein wird gewiss auch auf dem Sportplatz, auf dem der Judo-Sportverein einen Bewegungsparcours aufbaut. Die von den Teilnehmern gesammelten Klima-Kilometer werden über Eltern oder Freunde in klingende Münze umgesetzt. Diese Spende soll die Finanzierung der nächsten essbaren Pflanzen sichern.

Weltladen, Kneippverein und Sozialmanagement der Gemeinnützigen Baugenossenschaft (GBS) sind mit im Klima-Boot am Woogbach. An diesen renaturierten Wasserlauf unternimmt der BUND Exkursionen und untersucht entnommene Proben unter dem Mikroskop.

Nachhaltige Wirkung erhofft sich der Stadtteilverein vom Foodsharing-Stand, an dem DRK und Mitglieder der Speyerer Tafel über „gerettete Lebensmittel“ und die geplante Anlaufstelle im Erlichgebiet informieren wollen. Zu gegebener Zeit möchte der Verein Näheres über dieses ehrgeizige Vorhaben und den hierfür mit der Stadt anvisierten Standort preisgeben, erklärte Vorsitzende Kohl.

Musikprojekt „Justiq“ begleitet

Am Infostand des Stadtteilvereins erhalten erfolgreiche „Klima-Detektive“ ein Zertifikat und eine kleine Belohnung. Beim Jugendcafé versorgt die „Jugendkultur Zwanzig10“ die Besucher mit Getränken, Kaffee und Kuchen. Ohne festen Standplatz ist das offene Musikprojekt „Justiq“, das mal hier, mal da für ein Begleitprogramm sorgen wird.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel