Speyer

Technik Museum Mehr als 10 000 Fahrzeuge in zwei Monaten / Comedyfestival als Abschluss

Autokino schließt den Vorhang Ende Juni

Archivartikel

Speyer.„Man muss aus der Situation das Beste machen“, das dachte sich auch das Technik Museum Speyer. Mit dem Lockdown in Deutschland kam auch eine zweimonatige Schließung des Museums. Die Kreativität und das Engagement der Mitarbeiter war gefragter denn je und aus der Not heraus wurde innerhalb weniger Tage ein Autokino auf dem Gelände der Freizeiteinrichtung errichtet.

Die Idee zum Open-Air-Kinoerlebnis gab es schon länger, doch die Planung und der Genehmigungsprozess dauerten seine Zeit, heißt es in einer Pressemitteilung. Als am 22. April das „Go“ von der Stadt Speyer kam, ging es sofort an die Umsetzung, denn es mussten die entsprechende Technik, ein Funksignal für den Ton, Personal für die Abwicklung und natürlich die passenden Filme her. Trotz des geringen Vorlaufs öffnete das Autokino am 30. April. Die Premiere war zwar verregnet, dennoch standen knapp 30 Fahrzeuge zur Nachmittagsvorstellung von „Der König der Löwen“ auf dem Platz. Schnell zogen die Besucherzahlen an und am ersten Maiwochenende gab es bereits die ersten ausverkauften Vorstellungen mit je 175 Fahrzeugen. Das in einem Autokino nicht immer Kinofilme laufen müssen und solch eine Leinwand im Jahr 2020 flexibel ist, zeigte man ab Anfang Mai. Den erfolgreichen Auftakt zum Sonderprogramm machte am 9. Mai Mundartkabarettist Chako Habekost (wir berichteten). Innerhalb weniger Stunden war die Show ausgebucht und auch die Zusatzvorstellung füllte sich. Mit dem Boulevardtheater Deidesheim fand man kurz darauf einen Partner für weitere Shows.

Emotionen deutlich zu spüren

Es folgten Auftritte von Tim Poschmann, es fand das erste Comedyfestival „Humor mit Abstand“ statt und jüngst stand der Rocker vom Hocker, Sven Hieronymus, auf der Autokinobühne. Das Kleinkunstprogramm lockte viele Fans des Humors nach Speyer. Trotz Abstand waren die Emotionen der Besucher deutlich zu spüren.

Ausgestattet mit Hupe, Warnblinker, Scheibenwischer, Rasseln oder Fahnen wurde ordentlich für Stimmung gesorgt. Nicht selten endeten die Pointen im Hupkonzert, was nicht nur bei den Besuchern Eindruck hinterließ. Für die Künstler war das Autokino eine Möglichkeit, wieder auf der Bühne zu stehen und mit den Fans zu interagieren, was beide Seiten sichtlich genossen. Durch weitere Lockerungen im Land merkt man nun auch im Autokino, dass der Zuspruch langsam nachlässt.

Die Technik Museen Sinsheim-Speyer haben ihre Kinos wieder geöffnet und viele andere Kinos, Museen, Freizeitparks und Zoos können wieder besucht werden. Das Angebot der Freizeitaktivitäten, auf die man sehr lange Zeit verzichten musste, nimmt wieder zu und die Technik Museen kommen immer mehr zurück zu ihrem Normalbetrieb. Aus diesem Grund entschloss man sich dazu, dass Autokino Speyer einzustellen. Neben verschiedenen Kinofilmen findet zum Abschluss als letzte Show am Sonntag, 28. Juni, noch mal ein Comedyfestival des Boulevardtheater Deidesheim statt.

Mit über 10 000 Fahrzeugen im Autokino waren die letzten beiden Monate ein großer Erfolg für das Technik Museum Speyer. Ab Juli wird sich jedoch wieder ganz auf den Tagesbetrieb und die Museumsbesucher konzentriert. zg

Info: Infos und Tickets zu den letzten Vorstellungen gibt es unter www.autokino-speyer.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional