Speyer

Maximilianstraße 24 . Auflage des größten Bauernmarkts in Rheinland-Pfalz mit 96 Anbietern

Blumenbomben oder Tee aus Lebenskraut

Speyer.Selbst erzeugte Produkte aus dem landwirtschaftlichen oder weinbaulichen Betrieben, bäuerliches Kunsthandwerk und regionale Spezialitäten zeigen 96 Anbieter aus der Region Vorder- und Südpfalz auf dem Bauernmarkt am Samstag und Sonntag, 15. und 16. September, in Speyer.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten findet auf der Maximilianstraße vor der Kulisse des Doms der größte Bauernmarkt in Rheinland-Pfalz statt.

Die Anzahl der Aussteller hat sich in den vergangenen Jahren kaum geändert. Viele von ihnen sind schon seit Jahren dabei und das führt auch dazu, dass vor allem regionale Besucher gezielt ihre bevorzugten Stände besuchen.

Neu dabei ist der aus Speyer stammende Betrieb von Hanno Horländer. Er bietet Blumenbomben an, ein verkleinertes Bild unserer Erde. Verschiedenartige Sämereien für das ganze Jahr eingerollt in Blumenbomben vom blühneden Gartenzaun bis hin zum Schmetterlingstreffpunkt stehen dabei im Mittelpunkt.

Den Tee haben sich Jessica Schönfeld und Christian Weiß als ihre Leidenschaft ausgesucht. In ihrem Betrieb in Ruppertsberg bauen sie ein breit gefächtertes Angebot verschiedener Teesorten an. Das reicht vom Basilikum über verschiedene Minzen bis hin zu Spitzwegerich. Auch das Kraut des ewigen Lebens, der Jiaogulan darf dabei nicht fehlen.

In Bad Dürkheim findet man den Hof der Schreibers. Erdbeeren und Spargel gehören zum zentralen Angebit ihres Betriebes. Bis Ende September kann man bei ihnen Erdbeeren pflücken. Hinzu kommen Himbeeren und Johannesbeeren aus dem eigenen Betrieb.

Den Kühen hat sich das Klostergut Hahnerhof aus Enkenbach-Alsenborn verschrieben. Neben Biokäse und anderen Milchprodukten haben Sie Demeterbrot in ihrem Angebot.

Wem das das Angebot bei den vielen regionalen Winzern nicht genügen sollte, der kann sich bei der Wormser Bio-Brauerei Sander am Bier versuchen. Alle Rohstoffe, die hier zum Einsatz kommen sind aus kontrolliert biologischen Anbau.

„Von Heike“ eine Marke

Heike Fehmel aus Mutterstadt kommt mit ihren Konserven und Marmeladen, die sie im heimischen Betrieb selber herstellt. Unter dem Namen „von Heike“ sind ihre Erzeugnisse nicht nur regional eine bekannte Marke.

Das Thema „Ziege“ ist der Schwerpunkt der Famile Theiß aus Albessen, die mit ihrem Verkaufswagen und 15 Sorten verschiedener Ziegenkäsevarianten einen großen Kreis von Stammkunden in Speyer haben.

Zu den wenigen weit angereisten Ausstellern gehört wieder der Kunstschmied Lars Dittmer aus Barum, der seine handgeschmiedeten Unikate nicht nur verkauft sondern vor Ort auch mit Hammer und Amboss im glühenden Zustand bearbeitet.

Zahlreiche weitere Vorführungen traditionellen bäuerlichen Handwerks sind zu sehen. Dies reicht von Spinnen, Schnitzen und Filzen über das Wagnern, Besen- und Bürstenbinden, Korbflechten bis hin zum Schafescheren.

Dampfnudeln mit Weinsoße

Kulinarisch wird viel geboten. Man kann sich stärken mit Grumbeere mit weiße Käs’, Kürbispuffer, Kartoffelpuffer, Pfälzer Saumagen, deftiger Bratwurst, Wild- und Geflügelpfannen, kräftigem Bauernschinken, Dampfnudeln mit Weinsoße, Flammkuchen, Schmalzbroten, Hausmacher Wurst, Lammspezialitäten, Handkäs’ oder Zwiebelkuchen.

Für Kinder gibt es einen Streichelzoo mit heimischen Tieren zum Kennenlernen, Anschauen und Anfassen.

Gästen aus der näheren Umgebung wird vor allem am Sonntag empfohlen, mit der Bahn anzureisen. Ein ständiger Pendelverkehr mit dem Shuttlebus zwischen dem Bahnhof und dem Bauernmarkt sorgt dafür, dass diese Besucher direkt zum Markt kommen. zg

Info: Weitere Fotos unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional