Speyer

Buchvorstellung Verbindung von Emil Lind zu Albert Schweitzer auf 256 Seiten nachgespürt

Briefe zwischen Philosoph und Pfarrer

Speyer.Die Verbindung des ehemaligen Speyerer Pfarrers Emil Lind zum Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer zeichnet ein Buch nach, das am Dienstag, 12. März, vorgestellt wird. Aufgrund der großen Nachfrage wird die Veranstaltung von der Bibliothek und Medienzentrale der evangelischen Kirche der Pfalz in die Dreifaltigkeitskirche, Große Himmelsgasse 3 a, verlegt, heißt es in einer Mitteilung.

Das 256 Seiten starke Werk editiert und erläutert erstmals den 2011 vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz erworbenen Briefwechsel zwischen dem weltberühmten Theologen, Philosophen, Musikwissenschaftler und Arzt von Lambarene und dem aufgrund seines Engagements in der nationalkirchlichen Bewegung nicht unumstrittenen Pfälzer Pfarrer. Herausgeber des Buches sind Armin Schlechter vom Landesbibliothekszentrum und Klaus Bümlein, der ehemalige Bildungsdezernent der Landeskirche. Bümlein hatte 2011 den Anstoß dafür gegeben, die zur Versteigerung stehenden Briefe für die Pfalz zurückzugewinnen. Neben den beiden Herausgebern beschäftigen sich weitere Autoren mit den Briefpartnern. Bei der Buchpräsentation, die um 18.30 Uhr beginnt, sprechen Kirchenpräsident i. R. Eberhard Cherdron und Oberkirchenrat Michael Gärtner.

Die Bibliotheks- und Medienzentrale präsentiert bis Donnerstag, 28. März, während ihrer Öffnungszeiten –und am Veranstaltungsabend bis 21 Uhr – in ihren Räumen in der Roßmarktstraße 4 eine kleine Ausstellung ausgewählter Werke von Emil Lind und Albert Schweitzer.

„Emil Lind und Albert Schweitzer. Ein pfälzischer Pfarrer und Schweitzer-Freund zwischen ‚Ehrfurcht vor dem Leben‘ und ‚Nationalkirche‘“ erscheint im Verlagshaus Speyer und kostet 19,80 Euro. Bei der Vorstellung wird das Buch zu einem Sonderpreis angeboten. Um Anmeldung wird gebeten, Telefon 06232/66 74 15 oder per E-Mail an bibliothek@evkirchepfalz.de. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional