Speyer

SKG Prinzessin wird zur Eröffnung der Fasnacht im Haus Pannonia inthronisiert / Mit 15 Jahren Bewerbungsmail geschickt

Corinna I. fiebert schon lange auf diesen Tag hin

Speyer.Wer am „11.11.“ Geburtstag hat, ist geradezu prädestiniert, in der Fasnacht eine tragende Rolle zu spielen. Bei Corinna Schlosser ist genau das der Fall. Sie wird am Montag, 11. November, 18 Jahre alt. Und sie wird bei der Fasnachtseröffnung der Speyerer Karnevalgesellschaft im Haus Pannonia als neue Prinzessin inthronisiert.

„Nach gar nicht langer Überlegung habe ich beschlossen, mich zu bewerben. Die Sache hat nur einen Haken: Ich bin am 11.11.2001 geboren, habe also das richtige Datum erwischt, bin aber ein paar Jahre zu jung“ – das schrieb Corinna Schlosser 2016 per E-Mail an den damaligen SKG-Präsidenten Daoud Hattab. Und nun ist es soweit: Die Schülerin, die im März ihr Abitur macht, wird Prinzessin.

Große Freude auf Kampagne

„Zeit mit meinen Freunden im Verein verbringen und die Zeit genießen, in der ich das Leben noch nicht so ernst nehmen muss“, schreibt Corinna Schlosser samt Smiley, um zu erklären, worauf sie sich als Prinzessin am meisten freut. Die SKG arbeitet seit Sommer mit Hochdruck am Fasnachtsprogramm und verspricht viele Beiträge auf der Bühne, bei denen die Besucher bestens unterhalten werden. Die SKG-Aktiven haben ortsbezogene Vorträge vorbereitet und kündigen Fasnachtsgrößen wie Fräulein Baumann, Gerd Dudenhöffer, De Butsch, Ted Louis, De Härtschd oder Kisela & Soffie unter anderem an.

Mit dem neuen Motto möchte die SKG rückblickend danken und meint: „Die SKG, die wird nie untergeh’n, wenn Jung und Alt zusammensteh’n“. zg/mab

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional