Speyer

Corona-Pandemie OB Seiler begrüßt Stufenplan des Landes

Die Ampel im Abgleich

Archivartikel

Speyer.Nachdem das Land Rheinland-Pfalz einen präventiven Stufenplan für steigende Infektionszahlen veröffentlicht hat, dem ein Ampelsystem zugrunde liegt, das den Gebietskörperschaften je nach Höhe der Sieben-Tages-Inzidenz unterschiedliche Maßnahmen empfiehlt, begrüßt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler diese Entscheidung.

Die Stadt hat sich selbst Ende August eine Ampellösung gegeben. Künftig werden die beiden Konzepte parallel genutzt. Während die Stufe Gelb in beiden Konzepten deckungsgleich ist, sind die vom Land empfohlenen Maßnahmen in den Stufen Orange und Rot etwas milder, als die im Konzept der Stadt aufgeführten. Aber die Maßnahmen treten bei Überschreitung der Grenzwerte nicht automatisch in Kraft. Denn: „Wir werden, sollte sich die Infektionslage verschärfen und die Schwellenwerte überschritten werden, umgehend den städtischen Verwaltungsstab einberufen. Dieser wird beide Konzepte heranziehen, miteinander abgleichen und einzelfallbezogene Entscheidungen treffen“, erläutert Seiler: „Uns war es sehr wichtig, frühzeitig ein in Ruhe erarbeitetes und wohlüberlegtes Konzept zu haben, auf das wir, sollte sich die Lage in Speyer schnell ändern, zurückgreifen können.“

Stadtfeuerwehrinspekteur Peter Eymann, der maßgeblich an der Entwicklung des städtischen Konzeptes beteiligt war appelliert an die Speyerer: „Ob es zu einer Überschreitung von Grenzwerten kommt, liegt weitestgehend in den Händen unserer Bürger. Wir alle dürfen nicht müde werden, uns an Hygienemaßnahmen und die AHA-Regel zu halten.“ zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional