Speyer

Technik-Museum Fans des Kultautos und weiteren US-Cars treffen sich / Fahrzeuge werden prämiert

Die Corvette feiert ihren 65. Geburtstag

Speyer.Unter dem Motto „Corvette & Friends“ findet am Sonntag, 15. Juli, von 9 bis 17 Uhr bereits zum fünften Mal das Corvette-Treffen des Technik-Museums statt. Von Jahr zu Jahr reisen immer mehr Teilnehmer, aber auch Fans des Kultfahrzeugs nach Speyer, um die besondere Atmosphäre unter Flugzeugen und Hubschraubern zu genießen, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters.

Dieses Mal steht das Treffen ganz im Zeichen des 65-jährigen Bestehens der Corvette und bietet neben Fahrzeugpräsentationen auch Prämierungen. Willkommen sind alle Corvette-Modelle, aber auch US-Cars aller weiteren Marken.

Im Jahr 1953 wurde auf der „General Motors Motorama Show“ in New York City die erste Chevrolet Corvette vorgestellt. Als Ikone wurde das Kultfahrzeug nicht geboren. Diese Entwicklung gelang über Jahrzehnte hinweg durch immer neue, richtungsweisende Evolutionsschritte und kontinuierlichen Feinschliff im Detail. Jede Generation wartete mit markanten Neuerungen und signifikanten Verbesserungen in Fahrzeugarchitektur, Design und Technik auf und sorgte dafür, dass die Corvette ihre Marktposition als meistverkaufter Premium-Sportwagen der USA halten konnte.

Bei allem Fortschritt in den letzten 60 Jahren blieben die charakterprägenden Merkmale der Corvette immer erhalten. Das Fahrzeug war stets als zweisitziger Sportwagen mit Frontmotor, Heckantrieb und unverwechselbar kraftvollen, gestreckten Proportionen konzipiert.

Innovative Kompositwerkstoffe

In allen Generationen zählten Karosseriekomponenten aus innovativen Kompositwerkstoffen zum Standard – von Fiberglas bei den ersten Fahrzeugen von 1953 bis zu heutigen Hightech-Verbundmaterialien wie Karbon bei der C7. Auch abseits von Straße und Rennstrecke spiegelt sich der Kultstatus der Corvette wider. So spielte sie auch in Film und Fernsehen zahlreiche Rollen wie zum Beispiel in der US-TV-Serie „Route 66“ (1960 – 1964) oder als Leinwandstar in „Corvette Summer“ (1978). Die Corvette inspirierte Musiker, Künstler oder Entwickler von Videospielen wie dem Spiel „Gran Turismo“, in dem die siebte Modellgeneration in einer getarnten Vorserienversion erscheint.

Wer gerne mit seinem Fahrzeug teilnehmen möchte, findet alle Informationen zur Anmeldung unter www.technik-museum.de/corvette. Für das Treffen fällt eine Gebühr von 16 Euro an. Diese beinhaltet die Teilnahme am Treffen und den Eintritt ins Museum für den Fahrer und einen Beifahrer (jeder weitere Beifahrer zahlt 15 Euro). zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional