Speyer

Songwriter Ulrich Zehfuß veröffentlicht Single „Magnolienzeit“

Die Vorfreude zurückholen

Speyer.Besser lässt sich eine Veröffentlichung wohl kaum timen: In der vergangenen Woche hat der Speyerer Liedermacher Ulrich Zehfuß als frühen Vorboten seines neuen Albums die Single „Magnolienzeit“ veröffentlicht – just in den Tagen, in denen die kurze Blüte einsetzt. Besucher seiner Konzerte und seiner Liedermachershows in Speyer im „Philipp eins“ und in der Schwetzinger Wollfabrik kennen die Ballade schon seit geraumer Zeit – allerdings nicht in der Bandversion, in der sie aufblüht.

Laut Zehfuß ist „Magnolienzeit“ ein Song über Sehnsucht, die in Zeiten universeller Verfügbarkeit ein knappes Gut geworden sei. „Alles ist jetzt sofort zu haben, wir können uns auf nichts mehr freuen.“

Auf Magnolien dagegen könne man nur warten das ganze Jahr. „Das öffnet den Blick für die Details, macht die Seele auf, man wird achtsam und empathisch mit Dingen und Menschen“, sagt der Songwriter dazu. Zehfuß beschreibt zu melancholischen Klängen seine Faszination, wie er nur dasteht, in den Baum hinaufschaut, „und mir ist, als ging mein Mund zum ersten Mal in diesem Jahr zum Atmen auf“. Sein Fazit auf die kurze, dafür spektakuläre Blüte: „Nur was enden kann, ist wahr.“

Aufs Album „Erntezeit“ – auch den Titelsong stellte Zehfuß bereits im „Wohnzimmer“ vor einem Jahr vor – müssen wir wohl noch bis zum Jahresende warten, doch monatsweise veröffentlicht Zehfuß (sein Solodebüt „Dünnes Eis“ erschien vor vier Jahren) auf Sevenarts-Music digitale Singles zum Download und Streamen. / mm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional