Speyer

Gedenken Numismatische Gesellschaft bringt Sondermünzen zur Reformation heraus

Dreifaltigkeitskirche in Bronze verewigt

Speyer.300 Jahre protestantische Dreifaltigkeitskirche und 500 Jahre Reformation haben die Numismatische Gesellschaft Speyer zur Herausgabe von Gedenkmünzen angeregt. Mit der Herstellung wurden die Medailleure Maya Graber und Peter Dünwald beauftragt. Dünwald hat zum 300. Jahrestag der 1717 eingeweihten Dreifaltigkeitskirche eine Medaille gefertigt. Das barocke Gotteshaus wird nach zweijähriger Sanierung und Renovierung am Sonntag, 22. Oktober, wiedereröffnet (wir berichteten).

Auf der Vorderseite der Medaille ist die Dreifaltigkeitskirche abgebildet. Ergänzt wird die Frontalansicht durch die Zeitangaben 1717 bis 2017 und den Schriftzug "Dreifaltigkeitskirche Speyer". Auf der Rückseite ist ein "apokalyptischer" Engel zu sehen. Ein teilweise von der Engelsdarstellung verdeckter Schriftzug verkündet, "dass die Zeit gekommen ist". Die vorläufige Auflage der oval geformten Medaille aus Bronzeguss mit den Maßen 104 mal 75 Millimeter beträgt 50 Stück. Sie ist zum Einzelpreis von 110 Euro bei der Numismatischen Gesellschaft und beim Bauverein Dreifaltigkeitskirche erhältlich.

Gleich zwei von Maya Graber gefertigte Bronzeguss-Medaillen sind dem Jubiläum 500 Jahre Reformation und dem Protestationsgedächtnis gewidmet. Der Auftrag zur Herstellung zunächst einer Reformationsmedaille führte bei Graber zu einer wahren Ideenflut, die sich in der Fertigung von zwei Medaillen entlud. Eine reliefartig modellierte Medaille mit symbolischer Dachsicht bildet den Grundriss der Gedächtniskirche nach. Im unteren Bereich mit den Jubiläumsdaten 1517 bis 2017 erinnert der Schriftzug "Ecclesia Semper Reformanda" daran, das die Kirche sich fortwährend reformieren müsse. Wendet man die Medaille, blicken einem die drei Reformatoren Martin Luther, Johannes Calvin und Philipp Melanchthon entgegen. Bei der zweiten Reformationsmedaille nutzt Graber das "Dach- und Türme Gewirr" der Gedächtniskirche als symbolisches Motiv für die durch Reformation und Protestation entstandene evangelische Kirche. Rückseitig stellt die Medailleurin drei Elemente vor, welche die Reformation maßgeblich beeinflussten. Dabei handelt es sich um die Lutherrose als Symbol für Martin Luthers Theologie, die Cranach-Schlange als Zeichen der berühmten Künstlerfamilie und eine Druckerpresse als Hinweis auf Gutenbergs Erfindung, die der Verbreitung von reformatorischem Schriftgut und Luthers Bibelübersetzung neue Möglichkeiten eröffnete.

Miteinander verbunden werden die Elemente durch die Jahreszahlen 1517 bis 2017 und dem Schriftblock "Glauben- und Gewissensfreiheit, Gedächtniskirche Speyer". Die Reformationsmedaillen kosten ebenfalls 110 Euro. Erhältlich sind sie bei der Numismatischen Gesellschaft. Die Auflage beträgt ebenfalls zunächst 50 Stück. Bilder: NGS

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel