Speyer

Alter Stadtsaal Bernhard Weller und Götz Valter spielen nochmals Richard Löwenherz

Duo erzählt mittelalterlichen Thriller

Archivartikel

Speyer.Zwei Schauspieler, 24 Rollen und einer der schillerndsten Könige des Mittelalters. Nach den fulminanten Aufführungen im Historischen Museum der Pfalz spielen Bernhard Weller und Götz Valter, vielen besser bekannt als „Spitz & Stumpf“, ihr turbulentes Historienstück wegen großer Nachfrage noch einmal. Am Mittwoch, 9. Mai, 20 Uhr, entrollen sie im Alten Stadtsaal den Politthriller um Richard Löwenherz in all seinen Nuancen – spannend, mitreißend und nicht ohne tragikomische Momente.

Richard Löwenherz auf Kreuzzug im Heiligen Land. Die allerchristlichsten Könige Europas machen sich auf, Jerusalem aus der Hand der Muslime zu befreien. Kaiser Friedrich I. Barbarossa ertrinkt jedoch bereits auf dem Weg ins Heilige Land, sein Sohn Friedrich von Schwaben stirbt vor Akkon, Richard I. Löwenherz und Philipp II. Augustus brechen gemeinsam zum Kreuzzug auf, doch Philipp II. kehrt bereits im Sommer 1192 nach Frankreich zurück. Auf dem Rückweg gerät Richard in die Hand des österreichischen Herzogs, der ihn an den staufischen Kaiser Heinrich VI. ausliefert. Nun beginnt das große Feilschen um den englischen König. In einem großen Schauprozess in Speyer soll der Löwe schließlich ganz zu Fall gebracht werden. Damit rückt die Pfalz ins Zentrum des damaligen Weltgeschehens.

Für „Die Krone des Löwen“, das als offizielles Theaterstück zur kürzlich zu Ende gegangen Landesausstellung entstand, hat Autor Bernhard Weller eine schier unglaubliche Fülle von überlieferten Ereignissen verarbeitet, die das kurze aber ebenso bewegte Leben des englischen Königs prägten. Er richtete sein Augenmerk dabei auf das Nebeneinander und Gegeneinander der Rivalen Richard Löwenherz und Philippe Auguste im Kampf um Frankreich. Alle Möglichkeiten, ein Miteinander der beiden zu besiegeln, schlagen fehl. Aus brüderlicher Freundschaft wird eine unversöhnliche Feindschaft.

Bernhard Weller und Götz Valter wollen zeigen, wie lebendig und wandlungsfähig sie Geschichte vermitteln können. Einmal mehr schlüpfen sie mit Leichtigkeit in die Rollen intriganter, machthungriger Könige, vorteilsbedachter Mittelsmänner und derb-witziger Charaktere. Sie ermöglichen damit eine ganz neue Perspektive auf den historischen Stoff, die komödiantenhaft und aufs Beste unterhaltend, tiefgründiger nicht sein könnte. ws

Info: Restkarten an der Abendkasse. Vorbestellung per mail an info@spitzundstumpf.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional