Speyer

Bilderrätsel Zum Abschluss soll die kleine Figur auf die St. Bernhardskirche verweisen

Ein Gemeinschaftsprojekt

Archivartikel

Speyer.Mit einer symbolträchtigen Kirche, der St. Bernhardskirche, beenden wir vorerst unsere Bilderrätselserie. Diesmal sollte die vor der Kirche stehende Statue des Heiligen St. Bernhard von Clairvaux auf das gesuchte Bauwerk in Speyer hinweisen. Haben Sie’s erkannt?

Die Kirche St. Bernhard wurde 1953/54 als deutsch-französisches Gemeinschaftswerk errichtet. Architekt war der Speyerer Ludwig Ihm. Acht Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sollte die vermeintliche „Erbfeindschaft“ zwischen Deutschen und Franzosen endlich dauerhaft überwunden werden. Dies ging auch mit dem politischen Weg der Westintegration der Bundesrepublik Deutschland Hand in Hand. Den Anlass bot das 800. Gedenken des Todesjahres des Heiligen Bernhard von Clairvaux, des „zweiten Gründers“ des Zisterzienserordens. Der war an Weihnachten 1146 nach Speyer gekommen, um im Auftrag des deutschen Königs für den zweiten Kreuzzug zu werben.

Die VIP-Liste zur Grundsteinlegung liest sich wie ein Auszug aus dem „Adelsregister“ der Politik, mit Bundeskanzler Konrad Adenauer, dem früheren französischen Ministerpräsidenten und Außenminister Robert Schuman, Frankreichs Botschafter André Francois-Poncet sowie dem rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Peter Altmeier an der Spitze.

Acht Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg hatten sich Deutsche und Franzosen am „Schicksalsstrom“ Rhein in Speyer zum ersten großen Gemeinschaftsprojekt gefunden. Die alte Domstadt schien dafür der geeignete Ort. War es doch am 27. Dezember 1146 dem burgundischen Zisterziensermönch Bernard de Clairvaux gelungen, nach den Franzosen auch die Deutschen für einen gemeinsamen Kreuzzug zu gewinnen.

Die Friedensbemühungen in beiden Ländern fanden im Grenzbistum Speyer schon bald nach 1945 engagierte Unterstützer. Speyerer Geistliche trafen sich mit Kollegen aus Elsass und Lothringen, die Pax-Christi-Bewegung und die Christliche Arbeiterjugend knüpften Verbindungen. Deshalb wird das jüngste Speyerer Gotteshaus auch als Friedenskirche bezeichnet. Unmittelbar hinter der Bernhardskirche, im Adenauer-Park, befindet sich das Grab von Altkanzler Helmut Kohl.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional