Speyer

Sankt Vincentius Dr. Oliver Niederer ist neuer Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

„Er passt in unser Haus“

Archivartikel

Speyer.Nun ist es amtlich: Dr. Oliver Niederer (46 Jahre) übernimmt im Herbst die Leitung von Dr. Klaus-Peter Wresch (66) und wird Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin mit Weaning-Zentrum im Sankt Vincentius Krankenhaus.

„Wresch führt die Klinik seit 1998 und hat die Anästhesie und Intensivmedizin in diesem Krankenhaus maßgeblich geprägt und über die Region hinaus bekanntgemacht“, heißt es in einer Stellungnahme der Klinik. 2010 sei er zudem vom Krankenhausträger zum Ärztlichen Direktor ernannt worden. Dr. Wolfgang Schell, Geschäftsführer der Krankenhaus-Stiftung, dem Träger der Einrichtung, betonte, dass man „Dr. Wresch für die Arbeit und seinem hohen persönlichen Einsatz für unser Krankenhaus zu großem Dank verpflichtet sind“.

Sei Nachfolger im Amt, Dr. Niederer, ist derzeit noch Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin 3 am Westpfalz-Klinikum in Kirchheimbolanden. Der gebürtige Pfälzer wuchs in Kaiserslautern auf und studierte Humanmedizin in München und Mainz. Der Facharzt für Anästhesie sammelte in seiner Laufbahn noch zahlreiche Zusatzbezeichnungen wie „Notfallmedizin“, „Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin“ und „Palliativmedizin“. Er ist neben seiner ärztlichen Tätigkeit auch Prüfer der Bezirksärztekammer Pfalz.

Wie der M Dr. Niederer kennt und liebt er die Domstadt – auch aus seiner Zeit als Anästhesist und Intensivmediziner am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus. Von 2008 an war er dort als Oberarzt tätig und übernahm 2014 die medizinische Leitung der Intensivstation.

Mehr als 7500 Patienten im Jahr

Dr. Schell betont weiter: „Geschäftsführung und Krankenhausleitung freuen sich, mit Dr. Niederer einen fachlich hochkompetenten Chefarzt für die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin gefunden zu haben, der auch menschlich zu unserem Leitbild und der familiären Atmosphäre unseres Hauses passt.“

Hauptaufgabe seines Bereiches ist die anästhesiologische Versorgung der Patienten bei ambulanten und stationären Eingriffen aller operativen Abteilungen wie Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Urologie sowie Rekonstruktive und Plastische Chirurgie, Handchirurgie.

Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin betreut in sechs Operationssälen und zwei Aufwachräumen mehr als 7500 Patienten pro Jahr. Sie versorgt außerdem die Patienten auf der modernen 14-Betten-Intensivstation des Krankenhauses, die im kommenden Jahr auf 20 Therapieplätze erweitert werden soll. Ein besonderer Schwerpunkt der Intensivmedizin liegt seit 2010 in der Behandlung langzeitbeatmeter Patienten. Das dazu gegründete Weaning-Zentrum steht ebenfalls unter der Leitung des neuen Chefarztes und wird auch weiterhin in enger Kooperation mit der Klinik für Innere Medizin II (Pneumologie und Schlafmedizin) geführt.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe und auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen – auch wenn ich weiß, dass ich im Sankt Vincentius ein großes Erbe antrete“, so Dr. Niederer. Der Mediziner ist verheiratet und hat einen Sohn. Er interessiert sich für Sport und Literatur und engagiert sich ehrenamtlich im Kiwanis-Club. Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin mit Weaning-Zentrum wurde im November durch eine Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin ausgezeichnet – als eine von nur 16 Kliniken in Deutschland. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional