Speyer

Science-Fiction-Treffen Zweitägiges Spektakel mit Autogrammstunde eines Kosmonauten

Fremde Wesen erobern das Technik-Museum

Archivartikel

Speyer.Das Technik-Museum verwandelt sich am Samstag und Sonntag, 29. und 30 September, in einen Ort voller Aliens, Superhelden, Sternenkrieger oder Prinzessinnen. Beim großen Science-Fiction-Treffen wird zwei Tage lang ein buntes Programm rund um die Film- und Serienhelden geboten. Die Veranstaltung findet zum elften Mal statt.

Neben rund 50 Ausstellern und Händlern gibt es Fotopoints, Mitmachaktionen sowie ein abwechslungsreiches Showprogramm. Das Team „Saberproject“ mit rasanten Lichtschwertvorführungen und der Klingonisch-Lehrer Lieven L. Litaer sind mit dabei.

Die „German Garrison“ reist mit rund 250 kostümierten Mitgliedern der dunklen Seite der Macht an, aber auch Kostümgruppen der Serie „Star Trek“ sowie „Marvel“-Superhelden oder die „Ghostbusters“ sind vertreten. Auf dem Freigelände des Museums präsentieren sich eine große „Warhammer 40 000“ sowie eine „Umbrella Corporation“-Gruppe. Darüber hinaus sind die Kultfahrzeuge „Kitt“ aus „Knight Rider“ und ein DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“ ausgestellt.

Besonders beliebt sind die kostenlosen Autogrammstunden mit den Ehrengästen. Dieses Jahr wird erstmal ein Raumfahrer an der Veranstaltung teilnehmen: Der Kosmonaut Nikolai Budarin gibt am Samstag, 29. September, Autogramme und hält einen Vortrag auf Russisch mit deutscher Übersetzung.

Zwei Langzeit-Missionen

Budarin nahm zwischen 1995 und 2003 an zwei Langzeitmissionen zur russischen Raumstation „Mir“ sowie an einer Langzeitmission zur internationalen Raumstation ISS teil. Dabei verbrachte er 444 Tage, eine Stunde und 23 Minuten im Weltraum und führte insgesamt acht Außenbordeinsätze mit einer Gesamtdauer von 44 Stunden und 25 Minuten durch.

Vor 25 Jahren wurde die erste Folge der „Star Trek“-Serie „Deep Space Nine“ ausgestrahlt. Eine Figur der Serie erhielt, obwohl sie nie ein Wort sprach, Kultstatus. Gemeint ist der Alien „Morn“, gespielt von Mark Allen Sheperd. Anlässlich des Jubiläums von „DS9“ wird „Morn“ Speyer besuchen, Autogramme geben und bei einer Talkrunde über seine Arbeit am Set von „Star Trek“ aber auch über seine Kunstprojekte sprechen.

Kinder bis 14 Jahre in Science-Fiction- oder Superhelden-Kostümen erhalten an beiden Tagen freien Eintritt. Erwachsene in Science-Fiction- oder Superhelden-Kostümen erhalten an beiden Tagen eine Eintrittsermäßigung. Das Science-Fiction-Treffen ist im regulären Museumseintritt enthalten. Tageskarten gibt es in Form der Silberkarte im Onlineshop (Tageskarte für das Museum). Das spezielle Zwei-Tages-Ticket gibt es zu 22 Euro ebenfalls im Onlineshop unter www.technik-museum-shop.de. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional