Speyer

Landesbibliothek Die ganze Welt in Himmelblau sehen / Musik der 1920er Jahre von Klaus Huck

Hier wird gejazzt und gesteppt

Archivartikel

Speyer.Die Roaring Twenties stehen diesmal beim Konzert im Landesbibliothekszentrum im Zentrum. Klaus Huck ist mit seinem Kareol Tanzorchester am Freitag, 25. Oktober, um 19 Uhr mit „Die ganze Welt ist himmelblau“ zu Gast. Sie ist in aller Munde und in jedermanns Ohr, die Musik der 1920er und 30er Jahre. Aber selten hört man sie so „hot“, wie bei Klaus Huck und seinem Kareol Tanzorchester.

Das Ensemble lässt sein Publikum in ein turbulentes Panoptikum eintauchen. Wie auf dem Debut-Album „Whispering“ spielt die Band derart beherzt drauf los, dass die Luft knistert. Auf der Bühne explodiert ein furioses Feuerwerk von zeitlosem „Hot-Jazz“ – Blechbläser näseln mit verschiedensten Dämpfern über einer groovenden Rhythmusgruppe, während die Saxophone, unterbrochen von virtuosen Soli, ihre Chorusse quirlig zum Besten geben und plötzlich ist klar, warum Oma Erna das vor neunzig Jahren wild fand.

Slapstickartiger Tumult

Derweil verheddern sich die Ensemblemitglieder in teils slapstickartigem Tumult. Angestachelt werden die staatlich examinierten, aber leider beim Foxtrot gestrauchelten und vom klassischen Pfad der Tugend abgekommenen Musiker von Sänger und Trompeter Klaus Huck, der in seiner Dompteurfunktion mit flotten Steptanzeinlagen auch den Tanzbären gibt.

Das Orchester überrascht durch Klangwitz und Tempo, während Titel wie „Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn“, „Puttin’ on the Ritz“ oder „Ich steh’ mit Ruth gut“ von Staub und Patina befreit, das Publikum mitreißen. Auch so kann sie also sein, die Musik der 20er und 30er. Das Bibliothekskonzert wird durch die Firma Schulz Speyer Bibliothekstechnik AG unterstützt. zg

Info: Karten gibt’s im Landesbibliothekszentrum/Pfälzische Landesbibliothek und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online bei www.reservix.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional