Speyer

Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Ritter, Gaukler und Musikanten zeigen ihre Künste

Im Domgarten wird die Zeit zurückgedreht

Archivartikel

Speyer.Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS), nach Angaben des Veranstalters mit bis zu 3000 Mitwirkenden größtes reisendes Mittelalter-Kulturfestival der Welt, macht am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, Halt im Domgarten.

Auf der weitläufigen Veranstaltungsfläche erleben die Besucher die tollkühnen Recken der Fechtkampfgruppe Fictum, die ihre brachiale Kampfkunst mit Schwertern, Äxten und Morgensternen vorführen, während die Ritter hoch zu Ross ihre Fertigkeiten mit Wurfspieß, Schwert und Lanze demonstrieren. Für die Rittershow wurden die aus zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen bekannten Stuntreiter verpflichtet, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisatoren.

Livemusik von Folk-Größen

Auf drei Livemusik-Bühnen präsentiert das MPS führende Bands der Mittelalter- und Folkszene: Saltatio Mortis, Versengold, Cultus Ferox, Cuélebre, d’Artagnan, Faun, Rapalje und Saor Patrol. Im stimmungsvollen Ambiente des Domgartens können die Besucher lauschen, tanzen und singen. Das Angebot reicht von Mittelalter Rock und -Folk, Paganfolk und Balladen, mittelalterlichen Tanz- und Saufliedern bis zu Barden- und Spielmannskunst.

Für die jüngsten Gäste tritt auf der Kinderbühne das Puppentheater „Kiepenkasper”auf. Beliebt bei Jung und Alt sind auch der „Falkner der Herzen“ mit seiner Greifvogelshow, der Gaukler „Lupus”, der Kraftjongleur Bagatelli, der Bettler „Hässlicher Hans“, des Königs Hofnarr „Narrenkai” sowie „Liam Bo Skol”, der Saga-Mann. Mit von der Partie sind auch „Bruder Rectus“ und die Figur „Der Tod“ – allgegenwärtig im Mittelalter.

Alle Gäste sind eingeladen, in Gewandungen – gleich welcher Epoche – zu erscheinen. Die Prämierung findet auf der Kampfplatzbühne bei der Rittergruppe „Fictum“ statt. Dort wird Bruder Rectus zusammen mit dem Publikum (durch Jubel und durch lautes Brüllen der Besucher) die Sieger ermitteln und mit reichlich Goldtalern beschenken. Einmal pro Tag für jeweils eine halbe Stunde laden die Markttanzbeauftragten dazu ein, an mittelalterlichen Markttänzen teilzunehmen.

Gestaffelte Preise

Tausende Sitzplätze unter Sonnensegeln und an den Bühnen und Arenen laden zum Rasten und Entspannen ein, zahlreiche Tavernen, Kaffeestände und Garküchen sorgen dafür, dass niemand hungern und dürsten muss.

Der Eintritt kostet samstags für Besucher ab 16 Jahre 35 Euro, sonntags 15 Euro, alle Gäste unter 16 und ab 66 Jahre zahlen am Sonntag keinen Eintritt. Darüber hinaus gibt es Eintrittskarten für beide Tage zu 45 Euro für Besucher ab 16 Jahren. Öffnungszeiten: samstags von 11 bis 24 Uhr, sonntags von 11 bis 19.30 Uhr.

Info: Bilder vom Spectaculum 2017: www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional