Speyer

Speyer.Lit Renommierte Autoren lesen in Kirchen und im Historischen Rathaus

In Geschichten und die Musik eintauchen

Archivartikel

Speyer.Die literarische Reihe Speyer.Lit geht am Freitag, 24. Januar, in das fünfte Jahr. In Zusammenarbeit mit vier Buchhandlungen, der Stadtbibliothek und dem Dombauverein hat die Abteilung Kultur, Marketing und Kommunikation der Stadtverwaltung erneut ein Angebot zusammengestellt. Neun Veranstaltungen stehen auf dem Programm, in dem regionale Künstler und „große Namen“ der deutschsprachigen Literaturszene die Zuhörer in ihre Geschichten und ihre Musik eintauchen lassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Die Reihe startet mit Norbert Scheuers „Winterbienen“, einem Roman, der die Menschen in das Jahr 1944 zurückversetzt und 2019 große Anerkennung und mehrere literarische Preise erhielt: Während über der Eifel britische und amerikanische Bomber kreisen, gerät der wegen seiner Epilepsie nicht wehrtaugliche Egidius Arimond in höchste Gefahr. Am 30. Januar folgt eine Hommage an Friedrich Hölderlin, dessen 250. Geburtstag vor der Tür steht. Die Hölderlin-Spoken-Word-Band, drei Musiker und der Performance-Autor Timo Brunke verpassen den Hölderlinschen Versen ein neues Soundkleid. Isabel Bogdan wird ihren aktuellen Roman „Laufen“ vorstellen. Sie beschreibt den Weg einer Frau, die nach langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt. Zu einem „Heimspiel“ dürfte das neue Programm des Wortakrobaten Hans-Jürgen Herschel und des Speyerer Ausnahme-Saxophonisten Lömsch Lehmann werden. Sie zählen jetzt im vierten Jahr zu den Stammgästen von Speyer.Lit und laden zu „Literarisch-musikalischen Grenzpatrouillen“ ein.

In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek gibt es eine Lesung für Schulen mit Manfred Theisen. „Uncover – Die Trollfabrik“ ist ein hintergründiger Politthriller um Fake-News und den Einfluss Russlands auf die deutsche Öffentlichkeit. Elke Heidenreich gastiert mit Geschichten über Liebe und Streit, Begegnungen und Trennungen, Müttern und Kindern, von Tieren und Büchern und damit von uns allen. Sie wird von Marc-Aurel Floros am Klavier musikalisch begleitet.

Denis Scheck, Moderator der ARD Sendungen „Druckfrisch“ und „Lesenswert“ und „Streiter für das Gute, Schöne und Wahre“ wird über Bücher reden. Mit seiner Auswahl der 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur erklärt er charmant, wortgewandt und klug, was man gelesen haben muss – und warum. Nach dem Erfolg seines ersten Speyer-Krimis „Requiem für einen Kanzler“ beweist der Speyerer Autor Uwe Ittensohn „Abendmahl für einen Mörder“ erneut, dass gute Thriller auch im beschaulichen Speyer spielen können. Das Finale bestreitet Jackie Thomae mit einer Lesung aus ihrem Roman „Brüder“, der es in die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2019 geschafft hat. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional