Speyer

Demokratie fördern Transparenz als wichtiges Anliegen

Jugend gründet eigenen Ring

Speyer.Vor kurzem hat sich der Ring Demokratischer Jugend (RDJ) gegründet. Er setzt sich bislang zusammen aus Jugendvertretern der CDU (Michael Spirk, Marius Schüle, Maximilian Oelbermann, Tamara Montag, Daniel Klehr), der SPD (Noah Claus, Dominique Köppen), der FDP (Marius Weiler) und Bündnis 90/Die Grünen (Hannah Heller, Ansgar Parzich, Felix Flörchinger).

Der RDJ versteht sich als basisdemokratisch organisierter Zusammenschluss in der Kommunalpolitik engagierter Jugendlicher und junger Erwachsener, die nicht unbedingt parteilich organisiert sein müssen. Willkommen sind junge Menschen, die sich im aktuellen Parteispektrum nicht vertreten fühlen.

Das erste große Anliegen ist die Forderung nach mehr Transparenz und demokratischer Beteiligung in der Kommunalpolitik. Der RDJ möchte deshalb am Mittwoch, 4. September, ab 18.30 bis 20.30 Uhr im Stadtratssitzungsaal eine öffentliche Bürgerversammlung abhalten. Themen: Wie funktioniert die Konstituierung eines neuen Stadtrates? Kann eine städtische Politik auch ohne Koalitionen funktionieren? Braucht die Stadt Speyer weitere Beigeordnete? Am Dienstag, 13. August, um 19 Uhr gibt’s dazu ein Vorbereitungstreffen im Jugendcafé. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional