Speyer

Technik Museum Helmut Golz sammelt für die „Sterntaler“

Karussell fahren fürs Hospiz

Archivartikel

Speyer.Sommerferienzeit ist Kinder- und Familienzeit. Die Technik Museen Sinsheim und Speyer sind für viele Familien aus der Region ein beliebtes Ausflugsziel. Das wissen auch der Speyerer Rentner Helmut Golz und sein „Schwiegerenkel“ Nicola Ermer. Sie kontaktierten das Technik Museum Speyer mit einem besonderen Anliegen. „Mir sind Kinder sehr wichtig und ich möchte für die, die es leider nicht so leicht haben, etwas Gutes tun“, sagt Helmut Golz.

Gemeinsam mit seinem angeheirateten Enkelsohn hatte er die Idee, mit einem Kettenkarussell für das Kinderhospiz „Sterntaler“ in Dudenhofen Spenden zu sammeln. Für den Speyerer stand schon lange fest, dass er im Rentenalter mehr für Kinder tun möchte. Als sich im vergangenen Jahr die Gelegenheit bot, ein kleines Kinderkarussell zu erwerben und mit Nicola zusammen zu betreiben, waren sich beide schnell einig, diesen Schritt zu wagen. Die Kettenflieger wollen im Umkreis von 50 Kilometern um Speyer herum Kinder mit ihrem kleinen Karussell verzaubern.

Mit der Unterstützung des Technik Museums wird das Fahrgeschäft jetzt an den Sonntagen 26. Juli, 2. und 9. August von 11 bis 16.30 Uhr im Museum stehen. Die Einnahmen der Fahrten gehen als Spende an die „Sterntaler“. Das niedliche Karussell von 1994 läuft wie am ersten Tag. Nach dem Kauf im vergangenen Jahr wurde es umfassend restauriert und modernisiert – das historische Flair blieb jedoch erhalten. zg

Info: Unter www.kettenflug.de gibt es die Möglichkeit, das Karussell für Privatfeiern und Firmenevents zu mieten.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional