Speyer

Gedenktag Am Grab des „Kanzlers der Deutschen Einheit“ herrscht gestern überraschende Ruhe

Kein sichtbares Zeichen des Erinnerns

Archivartikel

Speyer.Während Berlin bei den dreitägigen Feierlichkeiten anlässlich des 28. Jahrestages der Deutschen Einheit rund eine Million Besucher zu verkraften hatte, herrschte am Grab des „Kanzlers der Deutschen Einheit“, Dr. Helmut Kohl, gestern weitgehend Ruhe. Die Berliner CDU möchte den im vergangenen Jahr verstorbenen Alt-Kanzler würdigen und hat dafür den zentralen Platz im Großen Tiergarten mit der Siegessäule auserkoren.

Bis zum frühen Nachmittag war bei seinem Grab im Speyerer Adenauerpark, das nach wie vor von einem Absperrgitter „geschützt“ und von einer Kamera überwacht wird, allerdings kaum ein Besucher zu sehen. Selbst der CDU-Kreisverband Speyer hatte es versäumt, an diesem besonderen Tag ein sichtbares Zeichen des Gedenkens zu setzten. Erst am Nachmittag versammelte sich eine größere Reisegesellschaft an Helmut Kohls letzter Ruhestätte, die einen gepflegten Eindruck macht, aber – wie mehrere Mitglieder der Reisegesellschaft erstaunt anmerkten – über ein Jahr nach der Beisetzung immer noch auf seine endgültige Gestaltung wartet. mey

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional