Speyer

Gemeindezentrum St. Konrad Projektchor sucht noch Mitsänger / Im Vordergrund steht Spaß

Keine Scheu vor rockigen Rhythmen

Archivartikel

Speyer.Neue Männer braucht das Land. Also das Land der Töne und Rhythmen. Und die sollten möglichst rockig sein. Stilistisch passend eben zum Zielpublikum - Fans der Rockmusik. Gesucht werden Sänger für einen Projektchor, der seinen Auftritt als "Vorgruppe" des Rockchors Speyer am 5. Mai des kommenden Jahres in der Halle 101 hat.

Joe Völker, Musiker, Komponist und Chorleiter aus Leidenschaft, begrüßt zur ersten Probe neun motivierte Männer, die (fast) alle freiwillig "schnuppern". So erzählt Klaus aus Bruchsal, ein alter Hase in der Rockmusik mit eigener Band in den 1980er und 1990er Jahren, seine Frau habe ihn auf die Plakate und das Projekt aufmerksam gemacht.

Auch André aus Maikammer bringt 15 Jahre Rockchor-Erfahrung mit, was allerdings keinesfalls Voraussetzung ist. So kommt Thomas aus Speyer eher aus der klassischen Sparte und Roland aus Römerberg bezeichnet sich selbst als "Zielperson", die die Rockin' Men für sich gewinnen wollen.

Offene Proben bis Ende November

Abraham und Jan als jüngste Teilnehmer haben Schulchor-Erfahrung und finden: "Das macht richtig Laune". Heinz ist Zugezogener. Nach "eher weltlicher Chorerfahrung" ist er gespannt auf das, was kommt, "solange wir uns nicht die Haare wachsen lassen müssen".

Haralds Ohren freuen sich über die "reinen Männerstimmen, die sind nicht so hoch". Wolfgang betreut als Vorstand die Neuen in allen organisatorischen Fragen. Weitere offene Proben sind noch bis Ende November angedacht, dabei kann jeder singbegeisterte Mann kostenfrei teilnehmen. Für das Gesamtprojekt (Dirigent und Miete für den Proberaum) werden einmalig 60 Euro fällig.

Das Praktische ist am Singen, "dass das Instrument direkt eingebaut und immer dabei ist" und so beginnt Joe mit der Körperarbeit als Vorbereitung: Strecken, Gähnen, mit Atemübungen das Zwerchfell trainieren, bevor die ersten Konsonanten und Vokale zum Einsingen ertönen.

Schon in dieser Phase wird improvisiert: Die Scheu fallen lassen, sich emotional öffnen und Vertrauen zueinander aufbauen. Singen ist - gerade für Männer - eine intime Angelegenheit, die nur gemeinsam funktioniert. Und noch besser, wenn sie unter sich sind. In dieser "Männertherapiegruppe", wie der leidenschaftliche Dirigent es selbst benennt, soll ein "sicherer Raum" sein, der allem voran eines bezweckt: Es soll Spaß machen.

"Schon viel Schönes" (Joes Lieblingsspruch) war bei den ersten erarbeiteten Stücken "You Really Got Me" von Van Halen und "Whatever You Want" von Status Quo dabei und es warten noch echte Rock-Kracher auf die Rockin' Men.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel