Speyer

Alte Wollfabrik Heute Abend miterleben, wie Joseph alles gesteht / Tolle Bands live hören / Die Highlights im Dezemberprogramm

Klaus Gassmann feiert den 70. auf der Bühne

Na, das sind ja mal schlechte Nachrichten aus der Alten Wollfabrik: Heute, Dienstag, wird dort ein Kabarettabend geboten, der den Titel trägt: „Weihnachten fällt aus. Joseph hat alles zugegeben.“ Stephan Bauers Weihnachtsprogramm ist die gnadenlos komische Antwort auf die apokalyptischen Seiten des Weihnachtsfestes – mit nur einem Ziel: dass es in dieser Zeit wenigstens einmal ordentlich was zu lachen gibt. (Einlass: 19, Beginn: 20 Uhr). Es gibt noch Tickets im Kundenforum unserer Zeitung und heute Abend an der Abendkasse.

Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Und am Donnerstag, 6. Dezember, kommt er mit seinem Programm „Echstasy“ in Schwetzingen vorbei. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble natürlich auch dieses Mal vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV-Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen, und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen (Einlass: 19, Beginn: 20 Uhr, Tickets für 22 Euro plus Gebühr).

Leidenschaftliche Liveband

„Musicology“ gibt’s am Samstag, 8. Dezember in der Wollfabrik. Was verbindet die Hits von James Brown, Marvin Gaye, Michael Jackson, Prince und Soft Cell? Eine Mischung aus eindrucksvollen Stimmen, explosiven Tanzeinlagen und einer leidenschaftlichen Liveband, die Einblick in die unterschiedlichen Musikdekaden, angefangen bei den jazzigen 1950igern bis hin zu den aktuellen Hits gibt (Einlass ist um 19.30, Beginn um 20.30 Uhr, Tickets kosten 21 Euro plus Gebühr).

Am Kultdienstag am 11. Dezember, spielen „The News“ ab 20.30 Uhr Number One Hits der 1980er und 90er und der aktuellen Hitparade. Songs, die man nie vergisst und die einem nicht aus dem Ohr gehen. Neben der grandiosen Stammbesetzung verstärken gleich drei große Stimmen die Band: Stefanie Nerpel, Michon Deiml und Susanne Czech.

Seit vielen Wochen ausverkauft sind die Veranstaltungen mit Django Asül und die Nacht mit der Abba-Coverband. Nur noch wenige Tickets gibt es hingegen für den Mittwoch, 26. Dezember, mit Sweet Soul Music. Wenn die 22-köpfige Formation um Klaus Gassmann sich den Soul aus dem Herzen spielt, ist das Publikum kaum zu halten. Seit den 1960er Jahren gibt es dieses in Deutschland einmalige Ensemble, das bei seinen Auftritten quer durch Europa sowie bei internationalen Blues- und Soul-Festivals für Furore sorgte. Die Band hat alles, was das schwarze Herz höher schlagen lässt: einen fetten Bläsersatz mit vier Hörnern, eine groovende Rhythmusgruppe mit Bass, Schlagzeug, Gitarre und Keyboards, ein röhrender Hammondsound und natürlich scharfe Background-Girls (Soulsisters). Achtung: Mastermind und Bandchef Klaus Gassmann feiert an diesem Abend auch noch seinen 70. Geburtstag. Da könnten Überraschungsgäste vorbeigucken.

Zusatzkonzert mit „Phil“

Tags drauf ist das Konzert mit „Phil“ zwar schon ausgebucht, aber es gibt jetzt ein Zusatzkonzert am Freitag, 28. Dezember. Der charismatische Entertainer Jürgen „Phil“ Mayer und seine sechsköpfige Band mit Bläsersatz und Backgroundchor begeistern das Publikum und entführen es in der zweieinhalbstündigen Show in „Another Day in Paradise“. Die erfolgreiche Formation aus Bruchsal haucht den größten Hits des Superstars Phil Collins und seiner Band Genesis neues Leben ein. Im Programm sind Chartstürmer wie „Easy Lover“ und „I can’t dance“, aber auch der eine oder andere Geheimtipp (Einlass 20, Beginn 21 Uhr, Tickets für 25 Euro plus Gebühr). jüg

Info: Tolle Bildergalerie von „Phil“: www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional