Speyer

Speyer Rhein-Ufer wird nach Altkanzler benannt

Kohl-Witwe kommt zur Einweihung

Archivartikel

Speyer.Die Witwe des früheren Bundeskanzlers, Maike Kohl-Richter (54), hat die geplante Einweihung des Helmut-Kohl-Ufers in Speyer als Schritt „mit Charme und Stil“ gelobt. „Es ist ein Ort, der meinem Mann in schöner Weise entspricht. Er hat den machtvollen europäischen Strom zeitlebens geliebt und als „Vater Rhein“ bezeichnet. Es ist eine schöne Wahl. Es würde ihm gefallen“, sagte Kohl-Richter gestern. Sie kündigte an, an der Einweihung am Samstag um 17 Uhr teilzunehmen.

Mainzer Platz getauft

„Am Bonner Rheinufer prägte mein Mann 1989 das kraftvolle Bild, dass die deutsche Einheit irgendwann kommen würde, weil sie letztlich so wenig aufzuhalten sein würde, wie man den Rhein, selbst wenn man es wollte, nicht auf Dauer stauen und an seinem natürlichen Weg ins Meer hindern könnte“, sagte Kohl-Richter. Helmut Kohl starb am 16. Juni 2017 im Alter von 87 Jahren in Oggersheim und ist in Speyer begraben. In Mainz war im April ein Helmut-Kohl-Platz getauft worden. In Ludwigshafen hatte die Stadt nach Kritik aus der Bevölkerung Abstand von dem Plan genommen, eine Straße nach ihm zu benennen. lrs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional