Speyer

Jubiläum 1927 wird im Süden der Stadt das Strandbad eröffnet / Morgen große öffentliche Feier

Kurpfälzer Lido lädt ein

Mannheim.Geführte Sternfahrten mit dem Rad an den Rhein, Livemusik und Picknick: Der Förderverein Mannheimer Strandbad (MASTRA) lädt für den morgigen Sonntag von 12 bis 18 Uhr auf der Wiese zwischen den beiden Lokalen "Purino" und "Oro" zu einem besonderen Doppeljubiläum ein: Das Strandbad wird 90 Jahre alt, und der Verein, der 1997 gegründet wurde, feiert seinen 20. Geburtstag.

Zwei Jahrzehnte ist es nun schon her, dass der SPD-Altstadtrat Helmut Wetzel zusammen mit einer Hand voll eifriger Schwimmer den MASTRA gründete. "Wir mussten uns damals gleich mit einem ganzen Bündel an Schwierigkeiten herumschlagen." Problem eins: "Das aus unserer Sicht völlig unsinnige Badeverbot, gegen das ich als Vorsitzender und auch noch Jahre danach gekämpft habe - leider erfolglos."

Marodes Gaststättengebäude

Hinzu kam, dass vor 20 Jahren das damals 70 Jahre alte Gaststättengebäude völlig marode war. Die Freizeit-Anlagen waren heruntergekommen. Kurzum: Das Strandbad war nicht mehr einladend. "Um diese unbefriedigende Situation zu verbessern und das Strandbad als kostenlose Freizeiteinrichtung wieder attraktiv zu machen, habe ich mit engagierten Bürgern den Verein MASTRA gegründet."

Um auf ihre Anliegen hinzuweisen, organisierten die rührigen Förderer Feste und Aktionen, wie Baden in historischen Kostümen: "Auf den Wiesen versuchten wir, Grill-Bereiche einzurichten, die Abfall-Entsorgung zu regeln und die Strandbad-Ordnung zu vermitteln." Für das Restaurant strebten die Mitglieder einen Ganzjahres-Betrieb an, sowie die Sanierung oder den Neubau des Gebäudes.

"Seither hat sich glücklicherweise einiges getan", versichert die heutige Vorsitzende Gisela Korn-Pernikas, die sich seit 2014 für die Attraktivität des Kurpfälzer Lidos starkmacht: "Der Spielplatz ist sehr schön geworden, an der Promenade wurde viel erneuert und die Stadtgärtner haben Bäume gepflanzt. Bei all diesen Maßnahmen wurden wir als beratende Partner hinzugezogen." Korn-Pernikas zur Seite stehen seit 2016 als Vize-Vorsitzende Brigitte Crawford sowie Ute Weidner und 40 weitere Mitglieder.

Ebenerdige Lokal-Terrasse

Zu den positiven Entwicklungen zählt sicherlich auch, dass nach jahrelangen Debatten im Sommer 2009 der Abriss des alten Gaststättengebäudes beschlossen wurde. Dort bietet seit 10. Juni 2016 das "Purino" ein familienfreundliches Gastronomiekonzept an. "Die machen das sehr gut", so Korn-Pernikas. Allein der Neubau treffe nicht ganz ihren Geschmack: "Mit den Stelzen und der Rampe wirkt er auf mich zu futuristisch. Da fehlt ein bisschen das Heimelige." Doch zusammen mit dem "Oro" verfüge die Freizeiteinrichtung am Rhein nun über zwei ansprechende Lokale.

Mit einer Einschränkung: "Das Campinggebäude, in dem sich das ,Oro' befindet, ist auch sehr marode. Da ist halt jahrelang an der Substanz nichts gemacht worden." Jetzt hoffen die Förderer, dass das Gebäude möglichst bald saniert wird und zusammen mit dem Bistro und seiner familiären Atmosphäre erhalten bleiben kann. "Und sollte das Haus doch abgerissen werden müssen", räumt die Vorsitzende ein, "dann wünschen wir uns einen Neubau, der dem gemütlichen Flair des Strandbades gerecht wird." Dazu gehöre ihrer Meinung nach unbedingt ein ebenerdiges Angebot: "Damit man sich auch nur mal schnell in legerer Kleidung hinsetzen und eine Kleinigkeit essen kann."

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel