Speyer

Diakonissen-Krankenhaus Jubiläumsgeburt zu Corona-Zeiten

Mare Amelia ist das 1000. Baby

Archivartikel

Speyer.„Ich habe die Kleine die ganze Nacht geküsst“, berichtet die überglückliche Mutter eines gesunden 54 Zentimeter großen und 3240 Gramm schweren Mädchens. Mare Amelia hat um 11.29 Uhr als Jubiläumsbaby das Licht der Welt erblickt: Der geplante Kaiserschnitt war 2020 die 1000. Geburt im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer.

Mare sei an der Küste Kroatiens die Bezeichnung für Maria, erklärt Mutter Zorica, deren Erstgeborene bereits 24 Jahre alt ist und in Zagreb Medizin studiert und Gynäkologin werden möchte. Aber gegenwärtig wartet sie in Maxdorf darauf, ihre kleine Schwester erstmals in den Arm nehmen zu können. Mares Vater konnte das neue Familienmitglied bereits im Kreißsaal willkommen heißen und beim ersten Schrei live dabei sein.

Mit den dankbaren Eltern freut sich auch Dr. Uwe Eissler, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, und überreicht der Mutter, eine Fachärztin für Anästhesie im Evangelischen Krankenhaus Bad Dürkheim, einen Blumenstrauß.

In Corona-Zeiten ist die Atmosphäre eine andere auf der Wochenbettstation, bestätigt die frisch gebackene Mutter. Zum einen vermisse sie ihre Familie, zum anderen genieße sie die Ruhe und Zeit, die sie dadurch für sich mit dem Baby habe. „Und wenn wir nach Hause kommen, haben wir angesichts der aktuellen Lage auch Zeit, als vierköpfige Familie zusammenzuwachsen.“

Das Krankenhaus ist die geburtenstärkste Klinik in Rheinland-Pfalz. 2019 konnte zum ersten Mal in seiner Geschichte die 3000er-Marke erreicht werden. bfr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional