Speyer

Dom Der bayerischen Könige mit Kapitelsamt gedenken

Messe für Wohltäter

Archivartikel

Speyer.Im November wird in einem Gottesdienst der Menschen gedacht, die sich um den Dom verdient gemacht haben. Am Dienstag, 19. November, feiert Generalvikar Andreas Sturm um 18 Uhr eine Kapitelsvesper und um 18.30 Uhr ein Kapitelsamt „Für die bayerischen Könige, die Förderer aus dem Dombauverein und der Europäischen Stiftung Kaiserdom und alle, die zum Erhalt beigetragen haben.“

Die Stiftsmesse hängt zusammen mit der Ausmalung des Domes im 19. Jahrhundert. Am Morgen des 13. Juni 1843 hatte König Ludwig I. den Dom besucht und sich stundenlang ganz allein darin aufgehalten. Als er gegen Mittag den Dom verließ, sagte er zu Bischof und Domkapitel: „Ich habe mich entschlossen, den Dom malen zu lassen.“ Die Ausmalung begann am 8. Juni 1846 mit der Darstellung Gottes in der Überwölbung der Apsis und wurde am 9. Juli 1853 mit dem Bild der Vertreibung aus dem Paradies im Mittelschiff beendet. Zum Abschluss der dreitätigen Weihefeier am 17. November 1853 waren (der emeritierte) König Ludwig I. und (der regierende) König Maximilian II. anwesend. Das Domkapitel ließ durch Domprediger Joseph von Lamezan verkünden, „dass fortan alljährlich ein feierliches Dank- und Bittamt gehalten wird“. is

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional